studieren
an der WH
kooperieren
mit der WH
erkunden
der WH
leben
an der WH
  • Pünktlich zu Beginn der Herbst- und Wintersaison und der damit verbundenen Stürme hat Prof. Dr. Franz-Josef Peitzmann vom Bocholter Mechatronik-Institut der Westfälischen Hochschule ein Forschungsvorhaben abgeschlossen, das Sturmschäden an Dächern vorbeugen soll. Das Projekt erfolgte in Zusammenarbeit mit der Firma „Lütfrink Technische Federn“ in Hamminkeln-Dingden.

  • Die Hochschulabteilung Recklinghausen erhält Schweizer Präzisionsgerät für Bioprozessforschung.

  • Gemeinsam mit Kollegen von der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich/Schweiz erhielt Robotikprofessor Dr. Hartmut Surmann vom Gelsenkirchener Fachbereich „Informatik und Kommunikation“ einen Preis für einen wissenschaftlichen Artikel zu dem Thema, wie man die Aufnahmedaten von luft- und bodengestützten Rettungsrobotern dreidimensional darstellt als Basis für weitere Rettungs- und Aufräumarbeiten. Surmann: „Das ist insbesondere deshalb so wichtig und zugleich schwierig, weil wir uns mit den Rettungsrobotern immer in unbekanntem Terrain befinden, denn nach dem Erdbeben ist nichts mehr wir vorher.“ Der Preis wurde Mitte Oktober während einer internationalen Fachtagung zu diesem Thema in Shanghai verliehen. Foto: ETH

  • Die Jubliäumsfarben der Westfälischen Hochschule trug Christine Büning vom Bocholter Fachbereich Maschinenbau in die Bundeshauptstadt Berlin, als sie kürzlich beim Berlin-Marathon an den Start ging. Die Jubiläums-Laufshirts waren vorher auch schon beim Bocholter Citylauf im Mai zu sehen. Berlin hat für Christine Büning immer einen besonderen Klang, da sie an der Humboldt-Universität studiert hat. Büning: „Da ist es einfach die Krönung, in diesem Shirt unter dem Brandenburger Tor hindurch zu laufen, das so lange für mich die Grenze zum Mauerstreifen darstellte.“ Foto: Frank Büning

  • „Studienausstieg – und nun?“ Was es an möglichen neuen Zielen gibt, erläutern Beraterinnen und Berater an der Westfälischen Hochschule an den Standorten in Gelsenkirchen und Bocholt. Vorne links: Caroline Möller von der „Zentralen Studienberatung“ der Westfälischen Hochschule. Foto: WH

  • Am Standort Recklinghausen können Schülerinnen und Schüler die „Molekulare Biologie” im Rahmen des angebotenen Herbstferien-Schnupperstudiums an der Westfälischen Hochschule hautnah erleben. In den Schul-Herbstferien besteht zudem die Möglichkeit Orientierungsworkshops an der Westfälischen Hochschule zu besuchen. Foto: WH/Martin Steffen

  • Campus Gelsenkirchen, Foto: Hans Jürgen Landes

  • Campus Bocholt, Foto: Barbara Laaser

  • Campus Recklinghausen, Foto: Jutta Ritz