studieren
an der WH
kooperieren
mit der WH
erkunden
der WH
leben
an der WH
  • Die Westfälische Hochschule zeichnete ihre besten Absolventen erneut im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Campus meets Business“ vor Gästen aus Wirtschaft und Industrie aus. Neben den Studienpreisen für die besten Bachelor- und Masterabsolventen am Standort Gelsenkirchen verlieh die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhr (AGR) den „Studienpreis für Mensch und Umwelt in der Region“. Der Gelsenkirchener Förderkreis der Westfälischen Hochschule vergab darüber hinaus den alle zwei Jahre verliehenen „Wolf-von-Reis-Aktorenpreis“ an eine Persönlichkeit, die mit ihrer Tätigkeit geholfen hat, die Emscher-Lippe-Region zu einer Zukunftsregion zu machen.

  • Im Verbund mit den Fachhochschulen in Bochum und Dortmund hat die Westfälische Hochschule den Zuschlag für Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Exist“ bekommen. Gemeinsam bekommen die Hochschulen rund drei Millionen Euro, jede etwa eine. Mit dem Geld sollen ab Frühjahr 2020 noch nicht gehobene Potenziale für wissensbasierte Unternehmensgründungen in Hochschulen ausgeschöpft werden. Das soll die Gründerszene fördern und für Arbeitsplätze sorgen.

  • Frohe Weihnachten wünscht die Lehreinheit Chemie mit einer Weihnachtsvorlesung. Studierende bieten anschauliche Chemieversuche für alle Interessierten: am 18. Dezember um 17:00 Uhr in Hörsaal A der Westfälischen Hochschule in Recklinghausen, August-Schmidt-Ring 10.

  • Sprengstoffanschlag, rostfreie Stahlpräzisionsbänder, innovativer Austausch eines Analysematerials, Tumorbekämpfung bei Kleinkindern: Die diesjährig besten Abschlussarbeiten am Hochschulstandort Recklinghausen wurden am Donnerstag, 5. Dezember ausgezeichnet. Bei der Feier wurden außerdem die Abschlussurkunden aller Absolventen der Studiengänge Chemie, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsingenieurwesen verliehen, sodass eine große Graduierungsfeier im Recklinghäuser Festspielhaus entstand. Zusätzlich wurde der Peter-Borggraefe-Standortpreis der Hochschulabteilung Recklinghausen verliehen. Veranstaltungspartner war die Vestische Freundegesellschaft der Hochschulabteilung Recklinghausen. Die Studienpreisträger kommen aus Düsseldorf, Haltern, Iserlohn und Olfen. Foto: Stadt Recklinghausen, Öffentlichkeitsarbeit

  • Alle zwei Jahre verleiht der VDI gemeinsam mit der Schauenburg-Stiftung den International Bionic Award für herausragende Forschungsarbeiten in der bionischen Produktentwicklung. Der Preis richtet sich an Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt. Im Oktober 2020 findet die nächste Verleihung des International Bionic Awards statt. Bionische Forschungsarbeiten, die nicht älter als zwei Jahre sind, können ab sofort bis Ende Februar 2020 per E-Mail in englischer Sprache eingereicht werden. Foto: Gomard, Karlsruhe Institute of Technology; Siddique, California Institute of Technology