studieren
an der WH
kooperieren
mit der WH
erkunden
der WH
leben
an der WH
  • Die „Zentrale Studienberatung“ bietet Chat-Beratungen für Studieninteressierte und Studierende der WH an jedem ersten Mittwoch des Monats von 15:30 bis 17:00 Uhr. Im Chat können alle Fragen zum Studium im Allgemeinen, dem Studienangebot der WH sowie zum individuellen Studienverlauf gestellt werden. Nächster Chat-Termin: Mittwoch, 6. Dezember. Foto: WH

  • Der diesjährige Energie- und Umweltpreis der Gelsenkirchener Technologie-Einheit des Energieunternehmens Uniper geht an den Oberhausener Dennis Ebbers. Er hat in seiner Abschlussarbeit für den Bachelor-Grad im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen/Facility Management an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen ermittelt, wie man die Anlieferung und die Bewirtschaftung der Müllbunker an der Gemeinschafts-Müllverbrennungsanlage Niederrhein in Oberhausen so verbessern kann, dass es weniger Wartezeiten bei der Anlieferung gibt. Den Preis überreichte Dr. Artur Ulbrich von Uniper (r.).

  • Für Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen im Kreis Recklinghausen gibt es Ende November ein Simulationsspiel, das ihnen die Organe, Regeln und den speziellen Wortschatz der Vereinten Nationen näherbringt. Chefplaner ist Prof. Dr. Andreas Müglich vom Fachbereich Wirtschaftsrecht der Westfälischen Hochschule in Recklinghausen, der bereits seit 15 Jahren die Beteiligung von Studierenden an einem entsprechenden Simulationsspiel einer Sitzung der Vereinten Nationen in New York organisiert.

  • Prof. Dr. Feriz Sejdija (39) wurde für das Lehrgebiet Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmungsrechnung an den Hochschulstandort der Westfälischen Hochschule in Bocholt berufen. Foto: WH/MV

  • Am Mittwoch, 22. November, ist Michaela Evans vom Institut „Arbeit und Technik“ Talk-Gast im „Roten Salon“ im Consol-Theater. Dabei geht es beim „Themen-Bürger-Dinner“ in der Kellerbar um „Reformation, Freiheit und Digitalisierung“. Start: 19 Uhr, Bismarckstraße 240, 45889 Gelsenkirchen. Foto: Consol-Theater/DominikSutor

  • Die Westfälische Hochschule baute einen Blitzgenertor für Siemens in Mülheim: Im Auftrag und mit der Absicht, neue Erkenntnisse über das Verhalten von elektrischen Isoliersystemen zu liefern.

  • Die Bocholter Hochschulabteilung verabschiedet ihre Absolventinnen und Absolventen. Neben Urkunden für alle gibt es Preise für Jahrgangsbeste und den Lorenz-Weegen-Standortpreis. Am Freitag, 24. November. Foto: Bruno Wansing

  • Am 22. November geht Dr. Ulrike Abramowski-Mock vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf mit Zuhörerinnen und Zuhörern auf eine Reise ins Reich der Gentherapeuten: Somatische Gentherapie, Gentaxis, Genscheren wie „CRISPR/Cas9“, Zinkfingernukleasen und TAL-Effektoren. Was geht schon? Was wird möglich? Was wird schon gemacht mit den Wunderwaffen aus der Werkzeugkiste der Gentherapeuten? Vortrag in Hörsaal C, Gebäude B, Campus Recklinghausen. 18:00 Uhr, Eintritt frei. Abb.: U. Abramowski-Mock, Foto: Sascha Erdmann

  • Thomas Müller (50) erfüllt sich mit seinem Bachelor-Abschluss im Fach Wirtschaftsinformatik an der Westfälischen Hochschule in Bocholt einen kleinen Traum. Auch wenn er am 24. November seine Abschlussurkunde im Stadttheater Bocholt erhält, bleibt er noch mindestens bis Ende 2018 an der Westfälischen Hochschule. Er hat in einem Forschungsprojekt als wissenschaftlicher Mitarbeiter eine befristete Stelle. Foto: WH/MV

  • Am Nikolaus-Tag geht es an der Westfälischen Hochschule experimentell um Licht, Feuer und Eis: zum Erhellen der dunklen Jahreszeit, zum Wärmen in der kalten Jahreszeit und für das Verständnis von jahreszeitlich bedingter Kälte und Eis. Doch keine Angst: Da die Westfälische Hochschule Akademiker ausbildet, steht alles unter dem Schutz der wissenschaftlichen Chemie - ein etwas anderer Blick auf diesen Studiengang in Recklinghausen. Für alle, die Spaß an Chemie haben. Und erst recht für alle, die sich für eine Hochschulausbildung in der Chemie interessieren. Dann wird auch für den, der’s noch nicht weiß, das Geheimnis gelüftet, wofür die Zahlen neben den Elementen N, C und V stehen. Zeit und Ort: 06.12.2017, 17:30 bis 19:00 Uhr, Hochschulabteilung Recklinghausen, August-Schmidt-Ring 10, Hörsaal A in Gebäude B. Eintritt frei. Foto: WH

  • Auch wenn mancher im Ruhrgebiet denken könnte, ohne Bier gehe nichts, ist die Wahrheit, dass nichts ohne Wasser geht. Auch nicht für Bier. Das Fachforum Ressourcen im Graduierteninstitut NRW, dessen Sprecher Prof. Dr. Ralf Holzhauer vom Fachbereich Maschinenbau und Facilities Management ist, lädt für Donnerstag, den 30. November zu einem Wasser-Forum ein. Das Forum beleuchtet das Thema aus mehreren Blickrichtungen: Grundwasserschutz, Gewässerschutz, Wasserwirtschaft, Wasserreinigung, Technik im Umfeld von Wasser. Die Veranstaltung richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Behörden, Verbänden und Unternehmen im Umfeld der Ressource „Wasser“. Veranstaltungsort: Gelsenwasser AG, Willy-Brandt-Allee 26 in 45891 Gelsenkirchen. Der Zugang ist frei, Anmeldungen erbeten unter cordula.obergassel@gi-nrw.de. Foto: Gelsenwasser