studieren
an der WH
kooperieren
mit der WH
erkunden
der WH
leben
an der WH
  • Präsident und Kanzler teilen kontinuierlich aktuelle Informationen zum Umgang mit der Corona-Epidemie mit. Bitte informieren Sie sich dauerhaft über https://www.w-hs.de/erkunden/praesidium/corona/.

  • Ihr Studium an der WH zum Wintersemester 2020/21 - jetzt online bewerben!

  • Die Westfälische Hochschule erleichtert allen Studierenden die Studienbedingungen: Studiengangsbezogene Praktika bekommen wegen der Corona-Epidemie zwei Semester länger Zeit als bisher. Das hilft vor allem den Studienstartern, weil sie nun ohne Vorpraktikum zum kommenden Wintersemester ins Studium einsteigen können.

  • Am Montag, 21.09.2020, wird die Cafeteria im Bauteil A am Hochschulstandort Gelsenkirchen wieder geöffnet. Von 08:30 bis 13:00 Uhr werden dort verschiedene Speisen und Getränke vom Akafö angeboten. Die Café-Lounge im Bauteil B wird im Gegenzug geschlossen. Weiterhin gelten coronabedingt die aktuellen Hygieneregeln (beispielsweise das Tragen einer Mund-Nasen-Maske und die Handdesinfektion). Foto: Akafö/Adobe Stock

  • Noch bis zum 25. Oktober zeigt das LWL-Industriemuseum/Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur in der ehemaligen Zeche Hannover in Bochum die Ausstellung „Boten, Helfer und Gefährten“. Darin geht es um das Verhältnis von Menschen und Tier im Revier. Eines der Ausstellungsstücke kommt aus dem Studiengang Bionik an der Abteilung Bocholt: das Schweine-Wühlophon (auf dem Foto hinten rechts). Es entstand in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Borken unter der Leitung von Prof. Dr. Alexander Sauer und ist ein Beschäftigungsmittel für Schweine, die in der Intensivtierhaltung auf harten Spaltböden zu wenig Gelegenheit haben, ihrem Wühltrieb nachzugehen. Das Wühlophon bedient die Schweine auf mehrere Arten: Unterschiedliche Oberflächen mit beweglichen Elementen erzeugen verschiedene Töne, Beschäftigungsmaterialien verströmen Gerüche, wenn das Schwein sie auslöst, farbige LED-Beleuchtung bietet optische Reize. 2018 bekam das Wühlophon einen Preis für innovative Technologie (Trikon berichtete in Ausgabe 2/2018). Jetzt ist es bereits im Museum. Nach Bochum soll die Ausstellung in den nächsten Jahren auch noch an anderen LWL-Standorten zu sehen sein. Foto: LWL-BHG_2

  • Am vergangenen Wochenende startete für die Standorte Gelsenkirchen und Recklinghausen die diesjährige Fahrradaktion "Stadtradeln". Damit lösten sie den Bocholter Standort ab, der bereits in der Zeit vom 16.08. bis 05.09.2020 fleißig Radfahrkilometer für das Team „WH radelt“ gesammelt hat. Der Staffelstab wurde nun an die Radbegeisterten in Gelsenkirchen und Recklinghausen übergeben, die aufgerufen sind, bis zum 25.09.2020 ebenfalls kräftig in die Pedalen zu treten: Für den Klimaschutz, die Gesundheit, eine bessere Fahrradinfrastruktur oder einfach nur zum Spaß am Radfahren. Foto: WH/Hans Jürgen Landes

  • Die Westfälische Hochschule beruft zum ersten September Dr. Ingo Tausendfreund als Professor für Chemie, insbesondere für analytische Chemie an die Hochschulabteilung Recklinghausen. Er will die Chemie-Studierenden zu „Detektiven“ in der Stoffanalyse machen. Anwendung findet das etwa bei der Bestimmung von Drogen oder Alkohol im Blut, in der Trinkwasserbereitstellung, in der Lebensmittelqualitätssicherung, in der Gesundheitsvorsorge, in der Pathologie oder bei der Analyse, ob Produkte echt oder ein Fake der Produktpiraterie sind.