Beratung für behinderte und chronisch kranke Studierende

Die Westfälische Hochschule engagiert sich für Chancengleichheit und bemüht sich um einen barrierefreien Zugang für Studieninteressierte und Studierende mit Behinderung und chronischen Erkrankungen zum Studiengang ihrer Wahl.

Seit dem Wintersemester 2012/13 steht behinderten und chronisch erkrankten Studieninteressenten und Studierenden seitens der Zentralen Studienberatung ein individuelles Beratungsangebot bezüglich der besonderen Modalitäten ihres Studiums z. B. bei

  • Härtefallanträgen/Nachteilsausgleichen bei der Studienbewerbung
  • besonderen Lehr-, Lern- und Prüfungssituationen (Nachteilsausgleich, Studienassistenz etc.)
  • individueller Studien- und Arbeitsorganisation
  • Finanzen
  • persönlichen Problemen

bereit.

Zudem bieten wir Studierenden unsere Hilfestellung bei der Vermittlung und Bereitstellung spezieller fürs Studium notwendigen Hilfen (technische und personelle) oder einer regelmäßigen Betreuung an. Hierfür ist eine rechtzeitige individuelle Terminabsprache notwendig, damit ggf. durch eine Vorort Besichtigung die möglichen Hilfestellungen frühzeitig geplant werden können.

Eine individuelle Terminabsprache für die hier genannten Themen ist jederzeit möglich.

Informationen zur besonderen Zulassung

Alle wichtigen Informationen und Antragsformulare zur besonderen Zulassung finden Sie hier.

Beauftragter für die Belange von Studierenden mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen

Informationen und Kontaktdaten erhalten Sie hier.

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Caroline Möller