Einschreibung

Eine Einschreibung ist nur möglich, wenn Sie einen entsprechenden Zulassungsbescheid der Westfälischen Hochschule erhalten und sich einen persönlichen Termin gebucht haben (gilt nur für das Wintersemester).

Zur Einschreibung werden von Ihnen die nachfolgenden Unterlagen benötigt:

  • Personalausweis, Reisepass oder ein sonstiges amtliches Ausweisdokument
  • Datenblätter (bestehend aus Vorblatt, Datenblatt S und P und Ausfüllhilfen - bitte am Computer ausfüllen).
  • Zulassungsbescheid
  • Zeugnis, das den Zugang zum gewünschten Studiengang eröffnet: Zeugnis der Fachhochschulreife, Abiturzeugnis oder gleichwertiges Zeugnis im Original
  • für Bachelorstudiengänge: Praktikumsnachweis oder beruflicher Ausbildungsabschluss (der Berufsabschluss kann als Praktikum anerkannt werden, sofern dieser einschlägig ist) im Original  
  • für duale Bachelorstudiengänge: Aus- oder Weiterbildungsvertrag im Original
  • externe Bewerber bzw. nicht eingeschriebene Bewerber: Bescheinigung der zuständigen gesetzlichen Krankenkasse nach der Studentenkrankenversicherungs-Meldeverordnung (sog. Dreifachbescheinigung im Orginal) 
  • bei minderjährigen Studienbewerber/innen: Generaleinwilligung
  • für Masterstudiengänge: Bachelor- oder Diplomabschluss im Orginal oder den aktuellen Notenspiegel

  • Der Semesterbeitrag beträgt (Stand SoSe 2017)
    1) für Studiengänge am Standort Gelsenkirchen bzw. Recklinghausen (inkl. Semesterticket): 309,38 €
    2) für Studiengänge am Standort Bocholt (inkl. Semesterticket): 285,90 €

    Einen Überweisungsträger für die Zahlung erhalten Sie bei der Einschreibung.

Falls Sie bereits an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren, werden darüber hinaus noch folgende Unterlagen benötigt:

  • aktueller Nachweis über erbrachte Prüfungsleistungen (z.B.   Notenspiegel)
  • Exmatrikulationsbescheinigung
  • Bescheinigung über die bisher absolvierten Hochschulsemester, sofern diese nicht bereits aus der Exmatrikulationsbescheinigung ersichtlich sind
  • aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung (wird nicht benötigt, wenn Sie an einer Universität studieren/studiert haben. Die Unbedenklichkeitsbescheinigung erhalten Sie im Regelfall im Prüfungsamt Ihrer bisherigen Hochschule)

Fremdsprachige Zeugnisse sind im Original sowie in deutscher Übersetzung (übersetzt durch einen vereidigten Übersetzer) vorzulegen.

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Harald Tüns