Marktanalyse-Projekte: Aufgaben erfolgreich gelöst

Donnerstag, 16. März 2017
In den Studiengängen der Studienrichtung Wirtschaft gehen die Studierenden im Wintersemester "nach draußen" in die Unternehmen und übernehmen dort - je nach Studienschwerpunkt - praktische Aufgaben. Im Studienschwerpunkt Marketing hatten die Studierenden in zwei Projekten dieses Mal die Aufgabe, sich zum Thema Marktanalyse als praxistauglich zu beweisen. Das Ergebnis: eine klassische Win-win-Situation.

Im abgelaufenen Wintersemester haben die Studierenden des Studienschwerpunkts Marketing bei Professorin Dr. Richelsen in Kooperation mit zwei Unternehmen ihre Projektaufgaben erfolgreich bearbeitet. Die Praxis-Partner waren in diesem Semester das Gronauer Software-Unternehmen „Videro“ und die BBV Mediengruppe mit dem „Bocholter-Borkener Volksblatt“ (BBV).

Unter dem Projekttitel „Marktpotenziale von Videro: Die digitale Zukunft des stationären Einzelhandels“ befasste sich eine Gruppe von elf engagierten Marketing-Studierenden mit der Analyse des deutschen Digital-Signage-Markts und der Positionierung der Videro AG. „Digital Signage“ bedeutet eigentlich „digitale Beschilderung“, wird in der Praxis aber als sehr dehnbarer Begriff vor allem in der Werbe- und Informationsbranche eingesetzt. Kunden und Partner der Videro AG wurden interviewt, die Konkurrenz im Digital-Signage-Markt detailliert unter die Lupe genommen und sich intensiv Gedanken über neue innovative Ansätze und Marktpotenziale gemacht. Die Studierenden lieferten als Projektergebnis neue Ideen zur Lösung der Aufgabenstellung sowie To-Do-Listen und Maßnahmenpläne zu deren Umsetzung.

Im zweiten Projekt von Professorin Richelsen im Berufsfeld Marketing galt es für dreizehn Studierende herauszufinden, wer der „Digitale Leser des Bocholter-Borkener Volksblatts“ ist. Hierzu wurde ein Fragebogen entwickelt mit Angaben zum Online- und Offline-Leseverhalten, zur Beurteilung des Zeitungsinhalts und mit persönlichen Informationen. Mit Hilfe eines Online-Umfrage-Tools wurde der Fragebogen per E-Mail an 8.919 Leser des BBV geschickt, wovon 1.859 an der Befragung teilgenommen haben.
Um die Zeitungsmarkt-Trends unter möglichen jüngeren Lesern auszuloten, wurden ergänzend Studierende der Westfälischen Hochschule befragt. Durch Analyse aller Umfrageergebnisse und theoretische Einbettung des Themas lieferten die Studierenden ein konkretes Bild des digitalen Lesers und gaben detaillierte Handlungsempfehlungen für den künftigen Zeitungsmarkt.

In beiden Fällen zeigte sich die jeweilige Geschäftsführung mit den gelieferten Ergebnissen der Projektaufgabe sehr zufrieden. Hilfreiche Tipps und nützliche Tools wurden den Unternehmen zur Lösung ihrer jeweiligen Probleme von den Marketing-Studierenden an die Hand gegeben.
Auch die Studierenden selbst gaben positives Feedback. Auf marketingtheoretischer Basis hätten sie gelernt, mit realen Praxisproblemen umzugehen und diese professionell in Präsentation und Dokumentation darzustellen.

- StSchw / MH -

Traditionell ist das Wintersemester die Zeit der praktischen Erprobung des Gelernten in Projekten mit Unternehmen. Die Studierenden der Masterstudiengänge „Dienstleistungsmanagement“ und „Verteilte Systeme“ bearbeiteten im Rahmen ihrer Vorlesungen bei Prof. Dr. Kress in verschiedenen Projekten interdisziplinäre Aufgabenstellungen für den Flughafen Münster/Osnabrück. Das Nachrichtenmagazin der Westfälischen Hochschule berichtete darüber in seiner März-Ausgabe. Den Artikel können Sie hier nachlesen.

- MH -

Zum erfolgreichen Abschluss des Praxisprojektes gehört auch die professionelle Präsentation des Ergebnisses. Hier hören und schauen sich die Vertreter und Vertreterinnen des Bocholter-Borkener Volkblattes an, was die Studierenden und Professorin Richelsen (vorne rechts) zu ihrer Aufgabenstellung als Lösung im Projekt erarbeitet haben. Foto: Stefanie Schwaak

Kategorien

  • Nachrichten des FB Wirtschaft und Informationstechnik

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.