Jubiläum – 25 Jahre Hochschule in Bocholt!

Montag, 30. Januar 2017
In diesem Jahr wird der Fachhochschulstandort Bocholt 25 Jahre alt. Das Jubiläumjahr wird von besonderen Veranstaltungen begleitet. Höhepunkt ist die Jubiläumsfeier am 9. und 10. Juni.

25 Jahre sind eine lange Zeit und viele Studentengenerationen haben ihr Studium in Bocholt erfolgreich abgeschlossen. Gestartet mit Diplomstudiengängen, werden die Studenten jetzt mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Berufswelt entlassen. Sogar eine Promotion, Verleihung des Doktorgrads, ist in Kooperation mit einer Universität in Bocholt inzwischen möglich. Einige Bocholter werden sicherlich noch den Start der Hochschule, seinerzeit unter den Namen Fachhochschule Gelsenkirchen, in den Räumlichkeiten der Langenbergschule und dem Diepenbrockheim am Stenerner Weg in Erinnerung haben. Der Umzug zur Münsterstraße erfolgte im August des Jahres 1998.

Aktuell werden am Hochschulstandort Bocholt, dem im Hochschuljargon sogenannten “Campus Bocholt“, Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaft, Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau und Bionik angeboten. Mittlerweile studieren rund 2000 junge Menschen in Bocholt, davon rd. 1250 in unserem Fachbereich. Der Hochschulstandort hat sich also prima entwickelt – unbedingt ein weiterer Anlass zu feiern, finden wir.

Das Jubiläumsjahr startete mit einem offenen Jugendwettbewerb, der das Hochschulmotto „Wissen. Was praktisch zählt.“ aufgreift. Ziel des Wettbewerbs ist die erfolgreiche Umsetzung des Hochschulmottos in einem selbst gewählten Projekt. Weitere Informationen sind unter www.campuswettbewerb.de zu finden (wir berichteten - siehe Nachricht vom 20. Januar).

Gemeinschaftlich von der Westfälischen Hochschule, der Stadt Bocholt und der Stadtmarketing GmbH, unterstützt von der Fördergesellschaft Westmünsterland der Hochschule in Bocholt/Ahaus e.V. und weiteren Partnern, wird der Jubiläumshöhepunkt für das Wochenende vom 8. bis 10. Juni vorbereitet. Das Wochenende startet bereits am Donnerstag mit einem Hochschulinformationsnachmittag (HIN). Zum HIN eingeladen sind alle studieninteressierten Schülerinnen und Schüler, insbesondere Studienbewerber des jeweiligen Jahres und selbstverständlich interessierte Eltern.

Ein Festakt mit geladenen Gästen und anschließendem Alumnitreffen (Alumni = Absolventen der Hochschule) folgt am Freitag. Der Samstag, 10. Juni, steht ganz im Zeichen der Öffentlichkeit. Ein Tag der Offenen Tür und ein Konzert sind in Planung und geben allen Interessierten die Möglichkeit, sich in ungezwungener Atmosphäre über die Hochschule zu informieren. Dabei wird auch für das leibliche Wohl gesorgt werden.

„Es ist uns immer wieder ein besonderes Anliegen, die Westfälische Hochschule für die Menschen unserer Region zu öffnen und uns vorzustellen. Mit verschiedensten Veranstaltungen, verteilt über das ganze Jahr, werden wir das erreichen“, sind die Leiter der beiden Bocholter Fachbereiche, Dekan Prof. Dr. Juen für den Fachbereich „Wirtschaft und Informationstechnik“ und Dekan Prof. Dr. Maß für den Fachbereich „Maschinenbau“, überzeugt.

Welche Bedeutung die Fachhochschule für Bocholt und die Region inzwischen erreicht hat, zeigen die Überlegungen, Bocholt den Beinamen „Hochschulstadt“ zu verleihen und dies auch auf den Ortsschildern zu vermerken – siehe hierzu die Berichte im „Bocholter-Borkener Volksblatt“ vom 7.1.2017 „Seit 25 Jahren Hochschulstadt“ und auf der Homepage der Stadt Bocholt unter diesem Link.

- MH / RB -

Die beiden Dekane Prof. Juen (Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik, links) und Prof. Maß (Fachbereich Maschinenbau, rechts) überraschten Bürgermeister Nebelo und die Studierenden mit einem neuen Ortsschild als Idee zum Jubiläumsjahr. Mittlerweile studieren in Bocholt rund 2000 junge Menschen. Foto: Bruno Wansing, Stadt Bocholt

Kategorien

  • Nachrichten des FB Wirtschaft und Informationstechnik

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.