Hightech im Einzelhandel – Paroli dem Online-Handel

Montag, 21. November 2016
Der örtliche Einzelhandel muss sich positionieren und alle Möglichkeiten ausschöpfen, um vor allem gegen den mächtigen Online-Handel wettbewerbsfähig zu sein. Welche vor allem technische Möglichkeiten das sein können, erfuhren die Studierenden des Studiengangs Dienstleistungsmanagement aus berufenem Munde, nämlich vom Geschäftsführer des Handelsverbandes Nordrhein-Westfalen, Rainer Gallus, in einem Praxisvortrag.

„Handelsmanagement“ gehört zum Lehrplan des Studiengangs Dienstleistungsmanagement und wird von Frau Prof. Dr. Richelsen gelehrt. Im Rahmen ihrer Vorlesungen lud sie den Geschäftsführer des Handelsverbandes Nordrhein-Westfalen, Rainer Gallus, ein, aus seiner täglichen Erfahrung zu berichten.

Er folgte der Einladung nach Bocholt – übrigens schon zum zweiten Mal – gern und referierte in seinem Vortrag „Handel als Hightech-Branche?“ über die verschiedenen Technik-Trends, die dem Einzelhandel aktuell und künftig zur Verfügung stehen und damit seine Wettbewerbsfähigkeit stärken können. Die Möglichkeiten sind durchaus vielfältig; als Beispiele stellte er Lieferroboter und Lieferdrohnen, Leuchtfeuer, Digital Signage, QR-Codes und den Einsatz von Virtual Reality Equipment vor.

Im Anschluss an den Vortrag wurde diskutiert, inwiefern die vorgestellten Instrumente eine Chance bieten, um sich als stationärer Einzelhändler der wachsenden Bedrohung durch den Online-Handel zu widersetzen.

 - MH /VR -

„Handel als Hightech-Branche?“ lautete der Vortrag, den Rainer Gallus, Geschäftsführer des Handelsverbandes Nordrhein-Westfalen, vor den Studierenden des Studiengangs Dienstleistungsmanagement am 18.11.2016 hielt.

Kategorien

  • Nachrichten des FB Wirtschaft und Informationstechnik

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.