Das war's: Studentische Entlassfeier 2017

Mittwoch, 29. November 2017
In einer gemeinsamen Feier verabschieden die beiden Fachbereiche am Hochschulstandort Bocholt einmal im Jahr ihre Studierenden, die im abgelaufenen Studienjahr erfolgreich ihr Bachelor- oder Masterstudium abgeschlossen haben. In diesem Jahr waren das wie im Vorjahr über 300 Absolventen, 180 davon aus unserem Fachbereich.

180 Studierende aus unserem Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik hatten im Studienjahr 2016 / 2017 ihr Studium abgeschlossen und dürfen sich seitdem „Absolvent(in)“ nennen. Gefeiert wurde das am 24. November im vollbesetzten städtischen Bühnenhaus der Stadt Bocholt zusammen mit den rund 120 Absolventinnen und Absolventen des Nachbarfachbereichs. Das hat Tradition: ihren Abschluss feiern die Studentinnen und Studenten aller Studiengänge am Standort Bocholt am Ende des Studienjahres gemeinsam.

Bei der Feierstunde erhielten die Absolventinnen und  Absolventen aus den Händen ihrer Dekane Prof. Dr. Gerhard Juen und Prof. Dr. Martin Maß sowie des Präsidenten Prof. Dr. Bernd Kriegesmann ihre Abschlussurkunden und Zeugnisdokumente, nicht ohne vorher in launigen und wohlgesetzten Redebeiträgen des Stadtdirektors Peter Nebelo, des früheren Absolventen Markus Vinke und des Hochschulpräsidenten beglückwünscht worden zu sein. Damit die Hochschule mit Beginn des viel zitierten nun beginnenden Ernst des Lebens nicht in Vergessenheit gerät, gab es dazu ein Abschiedsgeschenk in Form eines gläsernen Quaders mit dreidimensional eingelasertem Hochschulgrundriss.

Ein zusätzliches Geschenk, das sie sich selbst erarbeitet hatten, erhielten die Jahrgangsbesten eines jeden Studiengangs. Sie wurden mit der Ehrenurkunde als Studienpreisträger ihres Studiengangs und einem damit verbundenen Geldpreis für ihre besonderen Studienleistungen gewürdigt. Die Studienpreise werden jährlich von der „Fördergesellschaft Westmünsterland der Hochschule in Bocholt und Ahaus“ für den Bocholter Hochschulstandort ausgelobt und wurden vom Vorsitzenden Ulrich Grunewald feierlich überreicht. 

Studiengangsbeste 2017 waren:
Carina Binder aus Passau im Studiengang Bionik,
Anton Boos aus Velen im Masterstudiengang Dienstleistungsmanagement,
Lars Feßen-Fallsehr aus Ahaus als dualer Student im Studiengang Informatik.Softwaresysteme,
Theresa Gaelings aus Bocholt als duale Studentin im Studiengang Mechatronik,
Felix Geiger aus Reken im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen,
Daniel Hacirisoglu aus Rees im Masterstudiengang Verteilte Systeme,
Thomas Müller aus dem Saarland im Studiengang Wirtschaftsinformatik,
Katharina Ortkraß aus Verl im Studiengang International Management,
Niclas Sondermann aus Dingden im Masterstudiengang Mechatronik,
Lukas Maria Tertling aus Stadtlohn im Studiengang Wirtschaft
und Florian Thewes aus Bocholt im Studiengang Angewandte Elektrotechnik.

Neben den Studienpreisen verleiht die Fördergesellschaft jährlich den mit tausend Euro dotierten Lorenz-Weegen-Preis für die innovativste Abschlussarbeit am Standort Bocholt.
Fünf herausragende Bachelor- und Masterarbeiten waren in diesem Jahr für den Preis nominiert, und zwar die von
Carina Binder, Studium Bionik,
Theresa Gaelings, Studium Mechatronik
Denise Henke, Master Dienstleistungsmanagement,
Nils Lütkenhaus, Master Mechatronik und
Miriam Rolvering, duales Studium Informatik.Softwaresysteme.

Wer den Preis bekommt, entscheidet eine unabhängige Jury. Der Name bleibt bis zur akademischen Feier geheim, und so ist die Preisverleihung einer der Höhepunkte des Abends. 

Lorenz Weegen war Initiator und erster Vorsitzender der Fördergesellschaft. Er setzte sich maßgeblich dafür ein, dass es in Bocholt zur Gründung einer Fachhochschule kam. In seiner Festansprache ging der jetzige Vorsitzende der Fördergesellschaft Ulrich Grunewald darauf ein und wies mit Blick auf das nun schon 25jährige Bestehen der Bocholter Hochschulabteilung mit wachsenden Studenten- und Absolventenzahlen auf die auch heute noch bedeutende Rolle der Fördergesellschaft hin.

Der Lorenz-Weegen-Preis 2017 ging an Carina Binder aus dem Bachelorstudiengang Bionik für ihre Arbeit „Integration und funktionelle Validierung von menschlichem weißem Fettgewebe in einem mikrofluidischen Organ-on-a-Chip-System“.

Der Abend klang mit Glückwünschen und Gesprächen bei einem Gläschen Sekt gesellig aus.

- MH -

Die Studiengangsbesten 2017 des Standorts Bocholt.
Studienpreisträger mit Bachelorabschluss (v.l.n.r.): Florian Thewes, Lukas Maria Tertling, Felix Geiger, Katharina Sophie Ortkraß, Lars Feßen-Fallsehr, Carina Binder, Thomas Müller, Theresa Gaelings.
Die rechten drei Studienpreisträger haben bereits den Master-Grad erworben (v.l.n.r.): Niklas Sondermann, Daniel Hacirisoglu und Anton Boos. Foto: WH/BL

Die nominierten für den Lorenz-Weegen-Preis 2017; von links: Denise Henke, Carina Binder, Nils Lütkenhaus, Theresa Gaelings. Auf dem Foto fehlt Miriam Rolvering. Foto: WH/BL

Lorenz-Weegen-Standortpreisträgerin 2017 wurde Carina Binder. Den Preis für ihre Bionik-Bachelorarbeit überreichte Ulrich Grunewald (l.), Vorsitzender der "Fördergesellschaft Westmünsterland der Hochschule in Bocholt/Ahaus e.V.", Präsident Prof. Dr. Bernd Kriegesmann gratulierte. Foto: WH/BL

Kategorien

  • Nachrichten des FB Wirtschaft und Informationstechnik

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.