Bachelor Informatik

Haben Sie Interesse, Software zu entwickeln? Für ganz verschiedene Bereiche wie Internet & mobile Geräte, für Wirtschaft, Wissenschaft und private Nutzung? Oder für technische Anwendungen wie Roboter, Fahrzeuge, Mikrosysteme, Bildbearbeitung oder Fertigungstechnik?

Dann ist das Studienfach Informatik mit seinen Studienrichtungen Technische Informatik und Praktische Informatik an der Westfälischen Hochschule für Sie genau richtig. Hier lernen Sie alles, was Sie dafür benötigen. Praxisorientiert, in kleinen Lerngruppen und persönlicher Atmosphäre und mit modernster Ausstattung."

Praktische Informatik

Wie viele Dinge fallen Ihnen ein, bei denen heute Informatik keine Rolle spielt? Und bei wie vielen wird es in 5 bis 10 Jahren noch so sein? Immer mehr Lebensbereiche werden von Informatik durchdrungen, und stets benötigt man dafür gute Software - und Menschen, die gute Software entwickeln. Anwendungen müssen nicht einfach nur "laufen", sie müssen zuverlässig, effizient und intuitiv bedienbar sein, und sie müssen über viele Jahre mit zunehmenden Anforderungen Schritt halten können. In der Studienrichtung Praktische Informatik lernen Sie, Software mit diesen Eigenschaften für viele Einsatzbereiche zu konzipieren und zu realisieren, für PCs, Internet und mobile Geräte.

Technische Informatik

Was haben eine Waschmaschine, ein Auto, ein Flugzeug und eine Ampel gemeinsam? Auf den ersten Blick gar nichts. Doch, sie werden alle von Computern gesteuert, genauer gesagt von Chips, also eingebetteten Mikrocomputern. Dabei ist es wichtig, dass die Software auf den Chips und die Funktionen des Fahrzeugs oder der Maschine synchron laufen. Beispielsweise muss ein Auto-Airbag genau zum richtigen Zeit aufgehen. Mit der Entwicklung der dafür benötigten "eingebetteten Software" beschäftigt sich die Studienrichtung Technische Informatik. Sie kombiniert Informatik mit vielfältigen technischen Anwendungen, die immer mehr Unternehmen benötigen, um ihre Geräte, Maschinen, Anlagen und Systeme zu steuern und zu regeln. Feinarbeit ist gefragt, wenn es um die Steuerung und Regelung von Robotern geht. Auch das ist Teil der Studienrichtung Technische Informatik.

Berufsbilder

Mit dem breit gefächerten Bachelor-Studium der Informatik haben Sie beste Berufsperspektiven und vielfältige Zukunftschancen als Softwareentwickler/in in nahezu allen Anwendungsbereichen der Informatik.

Ihr zukünftiger Arbeitsplatz könnte zum Beispiel so aussehen:

Praktische Informatik

  • Kooperierende CarSharing-Unternehmen möchten die Verwaltung ihrer Fahrzeugflotten und die Buchung der Fahrzeuge in einer zentralen, webbasierten Anwendung zusammenfassen. Sie arbeiten in einem Team an der Konzeption, Entwicklung und Einführung dieser Anwendung. Mit den Kenntnissen aus Ihrem Studium kümmern Sie sich vor allem um die Aspekte Software-Architektur, Effizienz, Sicherheit und Benutzungsfreundlichkeit.
  • Eine deutsche Großstadt möchte ihre touristische Attraktivität erhöhen und eine GPS-basierte mobile Anwendung anbieten, über die man standort- und zeitbezogene Informationen über die Stadt abrufen kann. Sie arbeiten in einem jungen Unternehmen, das im boomenden Markt mobiler Anwendungen tätig ist. Dort arbeiten Sie an der Konzeption und Entwicklung der Server- und Client-Seite dieser Anwendung (zur Erfassung bzw. zum Abruf der Informationen).
  • Mehrere Städte sehen die Möglichkeit, beim Winterdienst Kosten durch eine verbesserte Einsatzplanung der Räumfahrzeuge einzusparen. Sie arbeiten in einem kleinen Unternehmen, das sich auf intelligente Anwendungen spezialisiert hat, und entwickeln in einem Team eine Anwendung zur Einsatzkoordination der Fahrzeuge. Hierbei spielen GPS, Wetterdaten und aktuelle Daten zur Verkehrslage eine Rolle.

Technische Informatik

  •  Sie arbeiten vielleicht bei einem Hersteller oder Anwender von Geräten der Automatisierungstechnik und sind dort zuständig für die Entwicklung und Programmierung von Steuerungs- und Regelungsmikrocomputern.
  • Sie arbeiten vielleicht bei einem Hersteller von Steuergeräten für Autos und entwickeln dort die Software für das neue Fahrzeug mit Hybridantrieb.
  • Sie entwickeln Messsysteme auf Basis digitaler Bildverarbeitung, damit sich autonome Roboter in einem Raum zurechtfinden.

Aufbau des Studiums

Am Fachbereich Informatik bekommen Sie eine solide Informatik-Grundausbildung, die Sie ganz allgemein befähigt, komplexe Anwendungssysteme zu entwickeln. Dazu erwerben Sie die folgenden Kompetenzen:

  • Mathematische und algorithmische Grundlagen
  • Informatik-Grundlagen (Programmierung, Datenbanken, Softwaretechnik, Theorie)
  • Technische Grundlagen der Informatik (Hardware, Rechnernetze, Betriebssysteme)

In der Studienrichtung Praktische Informatik wird Ihnen zusätzlich umfassendes Wissen der Gebiete verteilte Systeme, Internet und mobile Anwendungen vermittelt. Dazu gehören Veranstaltungen über

  • IT-Sicherheit
  • Mobile Computing
  • Künstliche Intelligenz
  • Verteilte Informationssysteme

In der Studienrichtung Technische Informatik wird Ihnen zusätzlich umfassendes Wissen der Gebiete Echtzeit und Robotik vermittelt. Dazu gehören Veranstaltungen über 

  • Echtzeitsysteme (Rechnerarchitektur, Echtzeitbetriebssysteme)
  • Eingebettete Systeme (Aufbau der Hardware, Entwurf von Software)
  • Digitale Signalverarbeitung (Theorie und Anwendung als Grundlage für Messtechnik, Steuerungs- und Regelungstechnik, Bildverarbeitung und Mustererkennung)
  • Mikrosystemtechnik

Mit Veranstaltungen wie

  • Grundlagen der Betriebswirtschaft
  • Grundlagen des Technischen Englisch

erhalten Sie zudem fachübergreifende Kompetenzen, mit denen Sie in der Lage sein werden, Aufgaben in verschiedenen Anwendungsfeldern zu bearbeiten, entsprechende Systeme zu entwickeln und größere Projekte zu leiten.

Einen festen Platz im Studienverlauf hat bei uns die Praxis, so dass Sie Gelegenheit haben, das Gelernte auch praktisch anzuwenden. Praktika sind in viele Lehrveranstaltungen integriert, z.B. Programmierpraktika, aber auch Praktika zu technischen Grundlagen der Informatik. Im 5. Semester machen Sie ein Software-Projekt, in dem Sie im Team dann selbstständig alle Schritte einer Software-Entwicklung durchführen - von der Analyse über das Design bis hin zur Realisierung und Dokumentation. Dabei können Sie Ihr Wissen zur Softwaretechnik und Programmierung ganz praxisnah anwenden.

In der Praxisphase im 6. Semester wenden Sie das Gelernte in einer betrieblichen Umgebung außerhalb der Hochschule an.

Die Abschlussarbeit im Bachelor können Sie an der Hochschule, aber auch in Kooperation mit einem Unternehmen aus der Wirtschaft machen. Schon im Bachelor-Studium können wir Ihnen anspruchsvolle und spannende Themen in anwendungsnahen Forschungsprojekten bieten.

Beschreibungen der Module