WH - Makerspace produziert Schutzausrüstung gegen Corona-Virus

Dienstag, 07. April 2020
3-D-Drucker und Laser-Schnittmaschinen produzieren Gesichtsschutzschilder für Krankenhäuser der Region

Im Makerspace der Westfälischen Hochschule am Standort Bocholt wird jetzt keine Regelungstechnik gebaut, sondern Corona-Schutzausrüstung für Krankenhäuser und Arztpraxen.

Um den zeitlichen Engpass der 3-D-Drucker in der Produktion von Schutzscheiben zu überwinden, drucken etliche Studierende parallel zu Hause auf ihren privaten 3-D-Druckern, während sich das Hochschullabor darauf konzentriert, die Sichtscheiben zu schneiden.

Im Makerspace RT am Campus Bocholt ist die Kleinserienproduktion bereits gestartet und es sind mittlerweile schon ca. 350 Schutzscheiben geschnitten worden. In Kooperation mit dem Makerspace 42 Nibles an der FH-Dortmund und dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML wurden die ersten Schutzschilde an Kliniken ausgeliefert.

ND / HP

Norbert Dirks im Bocholter Makerspace der Westfälischen Hochschule wird Corona-Schutzausrüstung für Krankenhäuser und Praxen hergestellt.

Kategorien

  • Nachrichten des FB Wirtschaft und Informationstechnik
Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Dekan des Fachbereichs, Prof. Dr. Dr. h.c. Raymond Figura