"Students’ Lab" baut u. a. einen Cocktailautomaten

Donnerstag, 15. Juli 2021
Studierende des Studiengangs „Wirtschaftsinformatik“ an der Westfälischen Hochschule in Bocholt haben im Rahmen der Veranstaltung „Students’ Lab“ kreative Projektideen realisiert. Herausgekommen ist u. a. ein Cocktailautomat, der es erlaubt, über eine WebSite ein Cocktail auswählen und automatisch anzumischen.

Die Studierenden der Wirtschaftsinformatik in Bocholt dürfen in ihrem zweiten Studiensemester kreativ werden. In der Veranstaltung „Students’Lab“ sollen sie ohne Notendruck eigene Projektideen entwickeln und umsetzen. Unter Anleitung von Prof. Dr. Christian Kruse und studentischer Coaches aus dem vierten Semester haben sieben studentische Projektteams vielfältige Herausforderungen der Projektarbeit erfolgreich bewältigt.  Herausgekommen sind prototypische Softwarelösungen wie z. B. eine WebSite zur studentischen Selbsthilfe oder eine Smartphone App zum Melden überfüllter Mülleimer. Einige Gruppen haben sich an das komplexe Zusammenspiel von Hard- und Software gewagt und haben u. a. ein automatisches, sensorgestütztes Bewässerungssystem für Zimmerpflanzen und einen Cocktailautomaten gebaut. Für letzteren haben die Studierenden zunächst ein Gehäuse für die Aufnahme der Pumpen, der Steuereinheit in Form eines RaspberryPI-Minirechners und der Getränkeflaschen mit Hilfe eines CAD-Systems entwickelt und dies dann montiert. Fehlende Teile wurden mit einen 3D-Drucker hergestellt sowie eine Web-Anwendung zur Auswahl der Cocktails programmiert. Und das alles funktioniert, haben die Studierenden in einem Video festgehalten, das unter der Web-Adresse https://jg-agency.de/komplett.mp4  abrufbar ist. Ein Highlight unter vielen tollen Teamleistungen – und alle Beteiligten hatten viel Spaß dabei, schon im zweiten Studiensemester komplexe Projekte erfolgreich zu stemmen. 

Auswahl verschiedener Cocktails sind möglich

Kategorien

  • Nachrichten des FB Wirtschaft und Informationstechnik
Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Dekan des Fachbereichs, Prof. Dr. Dr. h.c. Raymond Figura