Arbeitsumgebung mit mehreren Computern auf dem Tisch
© Pixabay.com

Aktuelles und Presse

  • 16.05.2024 - Breaking the Bias – Finale der Westfälischen Erfinderinnen

    Wir blicken auf einen Abend voller Innovation, Inspiration und spannendem Austausch  – gemeinsam mit Unterstützer:innen, Westfälischen Erfinderinnen und Projektinteressierten haben wir das Finale unseres Vorhabens "Westfälische Erfinderinnen" gefeiert. Unter dem Motto "Breaking the Bias" bildete dieser Empfang gleichzeitig den Abschluss unseres Forschungsprojektes.

    Insbesondere haben wir an diesem Abend über die Hauptergebnisse unserer Forschung gesprochen und diskutiert, wie innovative Frauen mehr Gewicht in der öffentlichen Debatte bekommen. Beim anschließenden Empfang bot sich den Gäst:innen die Gelegenheit, sich mit unseren Projektpartnerinnen und -partnern in der Region, den Innovatorinnen und dem Forschungsteam weiter auszutauschen.

    Wir danken allen, die diesen Anlass mit uns gemeinsam gefeiert haben und unser Projekt in den vergangenen Jahren unterstützt haben! 
     

  • 23.04.2024 - WE!nnovate Netzwerkevent: Innovatorinnen von hier

    Mit WE!nnovate bringen wir Innovatorinnen aus der Region von heute und morgen zusammen. Wir laden Sie herzlich zu unserem nächsten Event “Innovatorinnen von hier” ein!

    • Ko-Labor, (Stühmeyerstr. 33, 44787 Bochum)
    • 23.04.2024, 16:00 – 18:00 Uhr

    Drei Innovatorinnen, die in der Wirtschaft oder der Forschung ihre eigenen Erfolgsgeschichten geschrieben haben, erzählen von ihren innovativen Wegen, beantworten Fragen und geben Tipps.

    ➜ Prof. Dr. Sabine Sachweh
    ➜ Melanie Baum
    ➜ Alkje Stuhlmann

    Für Verpflegung und eine Kinderbetreuung ist gesorgt. Hier geht es zur kostenfreien Anmeldung. 
     

  • 28.03.2024 - Westfälische Erfinderin Alkje Stuhlmann Stuhlmann im Magazin ZEIT für Unternehmer
    Nachdem unsere Projektleiterin Prof. Dr. Kerstin Ettl vom „ZEIT Magazin für Unternehmer“ interviewt wurde, konnten wir Carolyn Braun für die Rubrik „Die Erfindung meines Lebens“ auf einige unserer Westfälischen Erfinderinnen verweisen. Wir freuen uns, dass nun in der aktuellen Ausgabe Alkje Stuhlmann und ihre Arbeit mit icho systems gmbh vorgestellt wird.
     

  • 25.03.204 - INGenie: WE! im Karrieremagazin für Frauen 
    Unser Metavorhaben „Innovative Frauen im Fokus“ (meta-IFiF) wird in der neuen Ausgabe der INGenie, dem Karrieremagazin für Frauen in Technik, Wirtschaft und Wissenschaft vorgestellt. Wir freuen uns, neben den Bauingenieurinnen, #100TechFrauen, #InnovativeFrauen, Die Wissenschaftlerinnen und WINnovation hier auch mit unseren Westfälischen Erfinderinnen vertreten zu sein und auf inspirierende Karrierewege hinzuweisen. 

    Hier geht es zum Artikel.
     

  • 08.03.2024 - (Un-)Sichtbarkeit innovativer Frauen in den Medien aus wissenschaftlicher Perspektive
    Anlässlich des Jubiläums von #InnovativeFrauen wurde unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Clara Meyer zu Altenschildesche für eine Best Practice-Broschüre zur (Un-)Sichtbarkeit innovativer Frauen in den Medien aus wissenschaftlicher Perspektive interviewt. 

    Hier geht es zur Broschüre.

  • 08.01.2024 - WE! rückt Innovatorinnen mit crossmedialer Kampagne in den Fokus der Region

    „Das kannst du nicht?“ — „Lass dir was erzählen!“, antworten die Westfälischen Erfinderinnen. So unterschiedlich ihre Tätigkeitsfelder und innovativen Leistungen auch sind, sie alle haben innovative Ideen entwickelt, weiterverfolgt und es einfach gemacht.

    Frauen sind, auch bei uns in der Region, in innovativen Bereichen deutlich unterrepräsentiert. Hier setzt das BMBF-geförderte Forschungsprojekt Westfälische Erfinderinnen der Westfälischen Hochschule an und tritt für mehr sichtbare weibliche Vorbilder ein. Die neue crossmediale Kampagne „Das kannst du nicht?" stellt deshalb Innovatorinnen als Role Models ins Scheinwerferlicht. So lassen sich die Westfälischen Erfinderinnen zum Jahresbeginn in allen großen Städten in der Metropole Ruhr und im Münsterland auf Plakatwänden, auf Plakaten in Einrichtungen, auf Postkarten und auf Social Media (Instagram und LinkedIn) finden.

    Hier geht es zur Presseinfo. 
     

  • 13.11.2023 - WE!nnovate Gründerinnen-Talk

    Anlässlich der Gründungswoche Deutschland haben wir gemeinsam mit dem ruhrvalley Start-Up-Campus zum Gründerinnen-Talk eingeladen. Hier haben zwei Westfälische Erfinderinnen, die bereits selbst gegründet haben, Einblicke in die Gründungswelt geteilt und über ihren persönlichen Weg wie auch über Herausforderungen auf der Reise zum eigenen Unternehmen gesprochen. Tipps für den Gründungsweg kamen dabei natürlich auch nicht zu kurz:

    Katharina Pins (Gründerin & Geschäftsführerin Pins Brautmode):
    "Man muss vor allem flexibel sein  — es kommt meist alles anders als man denkt. Dazu gehört: offen sein, mutig sein und sich selber nicht bremsen, sondern immer weiter nach vorne gehen!"

    Lenka Mildner (Projektleitung accelerator & Gründungscoachin an der Hochschule Bochum, Gründerin MIT KIDZ & AKRIZO-Reisen):
     "Man muss einfach loslaufen und nicht lange für sich allein im stillen Kämmerchen überlegen. Kenne deine Zahlen, kenne deine Zielgruppe und dann zieh es durch!"

    Wir danken allen Teilnehmenden und besonders unseren beiden Gründerinnen im Talk für die Einblicke und den spannenden Austausch!

     

  • 09.11.2023 - (Non-)Binarity in Binary Structures - The Digital Communication of identity and diversity 

    Auf der gemeinsamen Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppen "Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht" und "Digitale Kommunikation" hat unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Bereich Kommunikationsforschung, Clara Meyer zu Altenschildesche, einen Vortrag zum Thema "(Un-)Sichtbar innovativ - Innovative Frauen in den Medien" gehalten und einen Einblick in die Erkenntnisse der Kommunikationsforschung unseres Forschungsvorhabens gegeben. Bei Interesse, wenden Sie sich gerne an das Projektteam. 
     

  • 26.10.2023 - WE!nnovate: Auftakt für ein nachhaltiges Netzwerk

    Mit rund 30 Teilnehmenden feierten wir den digitalen Kick-Off unseres Netzwerkes WE!nnovate für Innovatorinnen von heute und morgen. Unter dem Titel Nachhaltig Netzwerken gab Dr. Saskia Juretzek, Gründerin des Netzwerkes FUTUREWOMEN, Tipps und Anleitungen für den erfolgreichen Aufbau nachhaltiger Netzwerke. Dabei gab sie den Teilnehmenden unter anderem mit auf den Weg: „Man sollte nicht nur die eigenen Interessen verfolgen und nach eigenen Vorteilen suchen, sondern Hilfsbereitschaft zeigen. Netzwerken ist ein Geben und Nehmen.“

    Wir danken allen Teilnehmenden für den spannenden Austausch und freuen uns schon, die Tipps von Frau Dr. Juretzek mit WE!nnovate umzusetzen!
     

  • 29.09.2023 - WE! beim Vernetzungstreffen des Metavorhabens Innovative Frauen in Fokus

    Das Treffen der Projekte der BMBF-Förderrichtlinie „Innovative Frauen im Fokus“ am 28. und 29. September 2023 in Berlin waren zwei intensive Tage voller Austausch, Vernetzung und Diskussion. Ein zentrales Thema dieses Treffens war die Verstetigung und der Transfer von Projektergebnissen in Politik und Gesellschaft. Zudem konnten als eines von drei Projekten, neben "Hack the Wiki Gap" und "#Innovative Frauen", einen Einblick in die Zwischenergebnisse unseres Forschungsprojektes geben und mit den Kolleg:innen der Förderrichtlinie praxisnahe Erfahrungen austauschen.
    Mehr Informationen zu den weiteren Projektes der Förderrichtlinie "Innovative Frauen im Fokus" finden Sie hier. 
     
  • 06.09.2023 - WE! im Forschungsbericht der WHS 
    Der neue Forschungsbericht der Westfälischen Hochschule ist erschienen. Hier stellen wir als Forschungsprojekt der Hochschule unsere Arbeit zur Erforschung und Sichtbarmachung von Innovatorinnen im Ruhrgebiet und Münsterland vor.
    Hier geht es zum Forschungsbericht.
     

  • 23.08.2023 - Gleichstellung, Vielfalt & Sichtbarkeit

    Wir haben uns mit allen Gleichstellungsbeauftragten der Westfälische Hochschule in Gelsenkirchen zur Klausurtagung getroffen. Neben einem Blick auf den Status Quo der Gleichstellung an der Hochschule hat unsere Projektleiterin, Prof. Dr. Kerstin Ettl, Impulse zu den Themen Vielfalt und Sichtbarkeit sowie Einblicke in unser Projekt geboten.

    Doch vor allem haben wir einen Blick in die Zukunft geworfen und gemeinsam Pläne zur Förderung der Gleichstellung geschmiedet. Unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Clara Meyer zu Altenschildesche hat unsere Ideen zur Stärkung des Netzwerkes Westfälischer Erfinderinnen und potentiellen Innovatorinnen von morgen rund um die Hochschule vorgestellt. Für uns dabei besonders spannend und hilfreich: die Ideen und Erfahrungen aus den verschiedenen Fachbereichen. Wir freuen uns schon darauf, die gemeinsamen Ideen in die Tat umzusetzen!

    Ein großes Danke gilt unserer Kollegin Julia Voß, die uns alle durch den Tag begleitet und moderiert hat, und der zentralen Gleichstellungsbeauftragten der WHS, Alina Zickmann, für die Möglichkeit, den Tag mitzugestalten.
     

  • 29.06.2023 - Ohren auf und Bühne frei für die Westfälischen Erfinderinnen
    In unserem neusten Newsletter geben wir wieder aktuelle Einblicke in unserer Projektarbeit. Neben weiteren Hintergründen zu unseren Beiträgen im "Deutschlandfunk Kultur" und im "ZEIT Magazin für Unternehmer", feiern wir den "Best Paper Award" aus Boston für unsere Kolleginnen und geben einen Ausblick auf unsere Befragungen innovativer Frauen. 

    Hier geht´s zur Newsletter-Anmeldung. 
     
  • 27.06.2023 - Westfälische Erfinderinnen im ZEIT Magazin für Unternehmer
    Für den Artikel „Erfinderinnen gesucht“ ging das ZEIT Magazin für Unternehmer der Frage nach, warum Frauen etwa weniger gründen oder seltener Patente anmelden als Männer. Unsere Projektleiterin, Prof. Dr. Kerstin Ettl , die sich seit ihrer Promotion mit der Forschung rund um Unternehmerinnen beschäftigt, stand ZEIT als Expertin für den Bereich „Gender und Diversity“ Rede und Antwort.

    Hier geht´s zum Magazin. 

     
  • 20.06.2023 - Westfälische Erfinderinnen im Deutschlandfunk Kultur
    In unserer Projektwoche mit den Studierenden des Institut für Journalismus und Public Relations der Westfälische Hochschule, in welcher die Porträts der Westfälischen Erfinderinnen entstanden sind, wurden wir vom Deutschlandfunk begleitet. In den Zeitfragen wurden die Westfälischen Erfinderinnen jetzt nicht nur sichtbarer, sondern bundesweit hörbar!

    Wir freuen uns sehr über den tollen Beitrag von Simon Schomäcker, der für den DLF mehr über unsere Forschungsarbeit, unsere Mission und unsere Zusammenarbeit mit den Studierenden erfahren und Christine Bleks bei Tausche Bildung für Wohnen e.V. und Dr. Gesa Kutschera bei GELSENWASSER AG besucht hat.

    Hier geht´s zum Beitrag in voller Länge.
     

  • 05.06.2023 -  Westfälische Erfinderinnen erzählen ihre Geschichten
    Ab heute stellen wir Ihnen auf unserer neuen Webseite zahlreiche Innovatorinnen aus dem Münsterland und dem Ruhrgebiet vor. Egal ob etwa als Forscherin, als Gründerin, als Spezialistin in der Wirtschaft oder auch als Initiatorin in sozialen Bereichen, sie alle treiben als Expertinnen auf ihrem Fachgebiet innovative Ideen in unserer Region an. Wir erzählen ihre Geschichten — Geschichten über Innovationen, aber auch übers Scheitern und Wiederaufstehen, über Höhen und Tiefen und darüber, was der Weg zur Innovation mit der Entwicklerin dahinter macht.

    Dabei haben all unsere Westfälischen Erfinderinnen eins gemeinsam: Sie sind wichtige Vorbilder. Denn Frauen sind in innovativen Bereichen meist zu wenig sichtbar. Mit unserem Projekt bieten wir den Innovatorinnen unserer Region eine Plattform. Zum einen damit sie mit ihrer Arbeit und ihren Geschichten andere Menschen motivieren und inspirieren können. Zum anderen aber auch, damit sie etwa für Presseanfragen als Expertinnen aus unserer Region sichtbarer werden.

    Lernen Sie jetzt die Westfälischen Erfinderinnen kennen!

    Auf unseren Social Media-Kanälen stellen wir Ihnen zudem ab sofort jede Woche eine Westfälische Erfinderin näher vor. Möchten Sie das nicht verpassen, folgen Sie uns jetzt auf LinkedIn und Instagram.

    Doch das ist noch nicht alles: Hörfrisch erscheint heute die erste Folge unseres Podcasts „(K)eine von vielen“ auf unserer Webseite und allen gängigen Podcast-Plattformen. In jeder Folge spricht die Wissenschaftsjournalistin und Podcasterin Luisa Pfeiffenschneider mit einer Innovatorin aus der Metropole Ruhr oder dem Münsterland über ihre innovative Arbeit und ihre Geschichte. Jeden ersten Montag im Monat erscheint eine neue Folge. Für den Auftakt haben wir die Professorin für Dermatologie und Neurodermatologie Frau Prof. Dr. med. Dr. h.c. Sonja Ständer in Münster am Universitätsklinikum besucht. Hören Sie jetzt rein!
     
  • 04.06.2023 - WE! goes international
    Unsere Kollegin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsteam, Julia Voß, hat die Inspiration für ihre Promotion bei uns im Forschungsprojekt gefunden. Ihre Doktorarbeit schreibt sie zu dem Thema „Female Entrepreneurship in STEM and Innovation“. Wir gratulieren ihr zu ihrer erfolgreichen ersten Paperpräsentation auf der Diana International Research Conference in Boston, USA.

     
  • 24.05.2023 - Girls for future: WE! zu Besuch am Mariengymnasium in Bocholt
    Im Rahmen der AG "Girls for Future" beschäftigten sich zwölf Achtklässlerinnen des Mariengymnasium mit Fragen rund um die Themen Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung. Dabei ist es Ziel, dass die Schülerinnen nicht nur nachhaltige Themen recherchieren, sondern praxisnahe Erfahrungen mit dem Thema Nachhaltigkeit sammeln und sich mit möglichen künftigen Lebens- und Karrierewegen für sich selbst beschäftigen. Ein Projekt, das wir von den Westfälischen Erfinderinnen gerne unterstützen! 
    Daher freuen wir uns, dass wir den Schülerinnen hier Einblicke in verschiedene Karrierewege geben konnten — egal ob vom Weg zur Promotion, zur Position in Unternehmen oder aber auch zur eigenen Gründung. 
    Ihre Erfahrungen teilen die Schülerinnen in einem Blog mit der Schulgemeinde und weiteren Interessierten.
     
  • 10.05.2023 - Campus meets Business: WE! beim Koop-Kaffee 
    Auch beim diesjährigen Kooperations-Kaffee der Westfälischen Hochschule (WHS) konnten wir Einblicke in die Arbeit unseres Forschungsprojektes präsentieren und in den Austausch zu Unternehmensvertreter:innen und Wissenschaftler:innen verschiedenster Bereiche treten. Hier teilten wir Forschungsergebnisse zu den Hintergründen der (medialen) (Un-)Sichtbarkeit von Innovatorinnen sowie zu Netzwerken Westfälischer Erfinderinnen. 
    Hier geht es zu den Postern: Weibliche (Un-)Sichtbarkeit in regionalen Innovationsökosystemen; Innovatorinnen und ihre Netzwerke im Fokus

     
  • 18.04.2023 - WE! beim Mentorinnen Roundtable 
    Beim Mentorinnen Roundtable der Käthe Ahlmann Stiftung hat unsere Projektleiterin Kerstin Ettl Einblicke in unser Projekt und die Hintergründe der (Un-)Sichtbarkeit innovativer Frauen geboten. Danke für die Einletung und den spannenden Austausch!
     
  • 22.03.2023 - Fokusgruppe mit Westfälischen Erfinderinnen
    Zur Vertiefung der Erkenntnisse aus den Interviews wurde eine Fokusgruppe mit weiteren Westfälischen Erfinderinnen durchgeführt. Diskutiert wurden die ersten Ergebnisse zu den Themen Werdegang, Motivation sowie (Un-)Sichtbarkeit aus der Perspektive der Innovatorinnen.
     
  • 08.03.2023 - WE! bei der Veranstaltung des BMBF zum Weltfrauentag
    "Mehr Teilhabe von Frauen ist kein Nice-to-have. Es ist ein Must-have. Wir können es uns nicht leisten, die Potentiale von Frauen liegen zu lassen!" 
    Mit diesen Worten eröffnete unsere Bundesministerin für Bildung und Forschung Bettina Stark-Watzinger die Veranstaltung des BMBF zum Weltfrauentag. Neben spannenden Keynotes und Panelgesprächen konnten wir als eines der Projekte, die im Rahmen der BMBF-Förderrichtlinie „Innovative Frauen im Fokus“ gefördert werden, hier unser Projektvorhaben und erste Projektergebnisse im Rahmen einer Posterausstellung präsentieren. 
    Hier geht es zum Poster. Hier geht es zum Video-Tagungsbericht mit WE! ab 2:55 Min.
     
  • 22.02.2023 - Westfälische Erfinderinnen im Porträt
    In der aktuellen Ausgabe unseres Newsletters geben wir Einblicke in die Entwicklung unserer Porträtreihe Westfälischer Erfinderinnen und bieten einen Überblick über die aktuelle Arbeit unseres Forschungsteams. 
     
  • 13.02.2023 - Westfälische Erfinderinnen in den regionalen Medien
    Um Gründe für diese (Un-)Sichtbarkeit von Innovatorinnen herauszustellen, wurden im Rahmen unseres Forschungsprojekts Interviews mit Verantwortlichen aus Wirtschaftsförderungen, Innovationsnetzwerken sowie Verbänden und Vereinen aus den Pilotregionen Ruhrgebiet und Münsterland geführt. Im Fokus standen dabei innovationsbezogenen Strukturen sowie Mechanismen, die zur (Un-)Sichtbarkeit von Erfinderinnen beitragen. Wir freue uns, dass die Mitteilung zum Abschluss der Auswertung der Befragung von verschiedenen Medien aufgegriffen wurde. 
    NGZ: Neue Gladbecker Zeitung
    Hochschulnetzwerk NRW
    HalloBuer
     
  • 01.02.2023 - „Ich sehe was, was du nicht siehst!“ – Weibliche (Un-)Sichtbarkeit in Innovationskontexten
    Zu dem Thema haben unsere wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Julia Voß und Clara Meyer zu Altenschildesche als Referentinnen auf der Jahrestagung des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW im vergangenen November gesprochen. In der aktuellen Ausgabe des Journals des Netzwerkes zum Thema "Macht und Geschlecht" erklären wir in einem Beitrag weitere Hintergründe zur (Un-)Sichtbarkeit von Innovatorinnen und bieten Einblicke in die Forschungsarbeit unseres Projektes. Wir freuen uns über die Publikation unseres Forschungsteams! 
    Den Beitrag in voller Länge finden Sie hier (ab S.60 im PDF).
     
  • 27.01.2023 - Learning by doing: Projektgruppe des Instituts für Journalismus und PR erarbeitet Social Media-Strategie 
    Im Rahmen eines Praxisprojektes hat eine Gruppe von vier Studentinnen des Instituts für Journalismus und PR ein Semester lang an einer Social Media-Strategie für die Westfälischen Erfinderinnen gearbeitet. Diese stellten sie beim großen Projektpräsentationstag in der Hochschule in Gelsenkirchen vor. Wir danken der Gruppe für ihre Arbeit und freuen uns schon darauf, die Arbeit der Studentinnen auf unseren Kanälen auf Instagram und LinkedIn bald mit Ihnen zu teilen! 
    WE! auf Instagram & WE! auf LinkedIn
     
  • 06.01.2023 - WE! im Top Magazin RUHR
    Wir freuen uns sehr über die aktuelle Ausgabe des Top Magazin Ruhr, in der unser Projekt und einige unserer Westfälischen Erfinderinnen vorgestellt werden. Aus den Ergebnissen der Studierenden aus unserer Projektwoche am Institut für Journalismus und PR hat Katrin Kroemer für das Magazin einen tollen Beitrag entwickelt. Hier erfahren Sie mehr über unser Vorhaben, mehr sichtbare weibliche, innovative Vorbilder im Ruhrgebiet zu schaffen und lernen einige unsrer Westfälischen Erfinderinnen besser kennen.
    Hier geht´s zum Artikel in voller Länge.
     
  • 07.11.2022 - Start der Interviews mit den Westfälischen Erfinderinnen
    Das erste Interview rund um das Thema Werdegang, die Motivation sowie das Thema der (Un-)Sichtbarkeit aus der Perspektive der Innovatorinnen wurde durchgeführt. Damit hat für das Team die Phase der qualitativen Interviews mit Westfälischen Erfinderinnen begonnen. 18 Interviews und eine Fokusgruppe werden mit dem Ziel, den Wissenstand zu diesen Faktoren zu erweitern, durchgeführt.
     
  • 04.11.2022 - Jahrestagung des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW
    Im Fokus der Jahrestagung stand in diesem Jahr das Thema "Macht und Geschlecht". Mit dem Vortrag "Ich sehe was, was du nicht siehst" haben unsere wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Julia Voß und Clara Meyer zu Altenschildesche hier zur weiblichen (Un-)Sichtbarkeit in Innovationskontexten referiert und Einblicke in die Ergebnisse unserer Forschungsarbeit gegeben.
     
  • 28.10.2022 - Projektwoche am Institut für Journalismus und PR
    243 Studierende, 70 innovative Frauen, 1 Projektwoche: Gemeinsam mit den Studierenden des Institut für Journalismus und Public Relations haben in dieser Woche eine Porträtreihe innovativer Frauen aus dem Ruhrgebiet und Münsterland produziert. Unser Ziel: mehr Sichtbarkeit für weibliche Vorbilder! Egal ob schriftliches Interview, Fotoreihen, Podcasts, Videos oder Social Media Projekte, die Studierenden in kürzester Zeit Großes auf die Beine gestellt. Wir danken allen für ihr Engagement und freuen uns über die tollen Ergebnisse für unser Projekt. 
     
  • 17.10.2022 - Die Perspektive der Innovationsvertreter:innen 
    In der aktuellen Ausgabe unseres Newsletters geben wir Einblicke in die Ergebnisse unserer Befragungen von Innovationsvertreter:innen wie z. B. Verantwortlichen aus Verbänden, Wirtschaftsförderungen oder Innovationsnetzwerken.
     
  • 12.10.2022 - Westfälische Erfinderinnen in der WAZ
    „Es fehlt nicht an Frauen mit innovativen Ideen, aber an sichtbaren Vorbildern, die andere Frauen ermutigen.“ 
    Danke an Sibylle Raudies und die WAZ für den tollen Artikel über unser Projektziel, mehr weibliche Vorbilder für Innovatorinnen zu schaffen und über unsere anstehende Projektwoche am Instut für Journalismus und PR an der Westfälischen Hochschule. 
    Hier geht´s zum Artikel in voller Länge.
     
  • 18.08.2022 - Westfälische Erfinderinnen - Ab jetzt im neuen Design! 
    In regelmäßigen Abständen informieren wir unsere Projektinteressierten und - unterstützenden über Neuigkeiten im Projekt. In der neusten Ausgabe unseres Newsletters präsentieren wir unser neues Corporate Design und berichten über die nächsten Schritte unserer Arbeit im Projekt.
     
  • 21.-23.07.2022 - Internationale Network Gender & STEM Conference 2022
    Das Projektteam hat auf der Gender & STEM Konferenz - ausgetragen von der Universität der Bundeswehr München - nationalen und internationalen Forschenden, politischen Entscheidungsträger:innen und Vertreter:innen der Wirtschaft, Industrie und der Öffentlichkeit ein Poster mit ersten Forschungsergebnissen zum regionalen Innovationsökosystem präsentiert. Der Titel des Posters lautete: Sticking with STEM by visualizing women's contribution to regional innovatin ecosystems through a gender-sensitive operationalization of innovation. Hier geht's zum Poster. Weitere Einblicke in den Konferenzbesuch liefert ein Artikel in der aktuellen Ausgabe der Hoschulzeitschrift.
     
  • 10.05.2022 - Abschluss der ersten Erhebungsphase
    In regelmäßigen Abständen informieren wir unsere Projektinteressierten und - unterstützenden über Neuigkeiten im Projekt. In der neusten Ausgabe unseres Newsletters informieren wir über den Abschluss unserer ersten Erhebungsphase.

    Möchten auch Sie keine Neuigkeiten mehr verpassen, dann melden sie sich jetzt an!  
     
  • 04.05.2022 - WE! beim Koop-Kaffee der WHS
    Beim Kooperations-Kaffee der Westfälischen Hochschule (WHS) konnten wir unser Forschungsprojekt vorstellen. Im Austausch zu Unternehmensvertreter:innen und Wissenschaftler:innen verschiedenster Bereiche wurde wieder einmal deutlich: Fragestellungen rund um die Themen Innovationspotentiale und weibliche (Un-)Sichtbarkeit kennen keine regionalen oder Branchengrenzen. Mit unserem Forschungsprojekt verfolgen wir daher das Ziel, die diversen Karrierewege und Rollen von innovativen Frauen besser zu verstehen und sie als potentielle Vorbilder für andere Frauen sichtbar zu machen. 
    Hier geht es zum Poster unseres Projektes.
     
  • 27.04.2022 - Fokusgruppe mit Innovationsvertreter:innen aus dem Münsterland
    Nicht nur mit Vertreter:innen aus dem Ruhrgebiet wurde eine Fokusgruppe durchgeführt. Genauso wichtig war und ist dem Projektteam natürlich die Perspektive des Münsterlands. Diskussionen rankten sich daher auch in dieser Fokusgruppe um strukturelle Themen sowie die Themen Gender, Innovation(sökosystem) und Sichtbarkeit.
     
  • 06.04.2022 - Fokusgruppe mit Innovationsvertreter:innen aus dem Ruhrgebiet
    Zur Reflexion der Erkenntnisse aus den Expert:innen-Interviews mit Innovationsvertreter:innen wurde eine Fokusgruppe durchgeführt. Diskutiert wurden die ersten Ergebnisse zur Beschreibung des Innovationsökosystems Ruhrgebiet sowie die ersten Erkenntnissen rund um die Themen Gender, Innovation und Sichtbarkeit.
     
  • 05.04.2022 - Expert:innen-Interviews mit Medienvertreter:innen
    Start der Expert:innen-Interviews mit Medienvertreter:innen - Um die Hintergründe der Auffindbarkeit innovativer Frauen besser zu verstehen, werden leitfaden-gestützte Interviews geführt. Ziel ist es, den Wissensstand zu Recherchestrukturen und -instrumenten sowie zu Selektionskriterien zu erweitern und so herauszufinden, wie und über welche Wege Medienvertreter:innen an Informationen über innovative Frauen in ihren Regionen kommen, um sie medial darstellen zu können.
     
  • 07.02.2022 - Auftakt regelmäßiger Projektinformation
    Um unsere Projektinteressierten und - unterstützenden über Neuigkeiten im Projekt zu informieren, wurde die regelmäßige, digitale Kommunikation gestartet. Möchten auch Sie keine Neuigkeiten mehr verpassen, dann melden sie sich jetzt an!  
    Zum Auftakt stellt sich unser Projektteam vor.
     
  • 07.12.2021 - Expert:innen-Interview mit Innovationsvertreter:innen
    Das erste Interview rund um die strukturellen Faktoren und Mechanismen, die zu einer (Un-)Sichtbarkeit von Frauen beitragen, wurde im Münsterland durchgeführt. Damit hat die Phase der Expert:innen-Interview begonnen. 12 Interviews und zwei Fokusgruppen werden mit dem Ziel, den Wissenstand zu diesen Strukturen zu erweitern, durchgeführt. Unterstützung erhält das Forschungsteam dabei u.a. von der WFG Borken.
    Den Link zum Newsletter der WFG finden Sie hier.
     
  • 15.10.2021 - Pressemitteilung:
    Hochschule stärkt Erfinderinnen in Münsterland und Ruhrgebiet - In einem dreijährigen Forschungsprojekt will die Westfälische Hochschule erfindungsreiche Frauen im Ruhrgebiet und im Münsterland sichtbar machen und ihre Situation als Innovationsträgerinnen erforschen. Dadurch soll anderen Frauen der Rücken für Erfindungen und Innovationen in vor allem mittelständischen Unternehmen gestärkt werden.
    Den Link zur Pressemitteilung finden Sie hier.
     
  • 01.08.2021 - Projektstart:
    Das Projekt „Westfälische Erfinderinnen“ ist gestartet und das Forschungsteam freut sich auf drei spannende und erkenntnisreiche Jahre!

Anmeldung für regelmäßige Neuigkeiten aus dem Forschungsprojekt "WE! Westfälische Erfinderinnen"

Datenschutz

Mit dem Abschicken willige ich ein, dass meine oben eingegebenen Daten zur Bearbeitung meiner Anmeldung für regelmäßige Neuigkeiten aus dem Forschungsprojekt "WE! Westfälische Erfinderinnen" genutzt werden (Anmeldebestätigung, Versand der Neuigkeiten).

Diese Einwilligung gilt ohne zeitliche, inhaltliche oder örtliche Beschränkung.

Ich wurde darüber aufgeklärt, dass ich berechtigt bin, Auskunft über meine Daten zu ersuchen. Auch habe ich das Recht auf Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten (siehe Datenschutzerklärung der WH).