Zulassungsvoraussetzungen Bachelor duale Varianten

1. Nachweis eines Ausbildungs-, Praxis- oder Weiterbildungsvertrages

Digitale Systeme Ausbildungs-, Praxis- oder Weiterbildungsvertrag
Elektrotechnik, Gelsenkirchen Ausbildungs-, Praxis- oder Weiterbildungsvertrag
Informatik, Gelsenkirchen Ausbildungs- oder Praxisvertrag
Maschinenbau, Gelsenkirchen Ausbildungs-, Praxis- oder Weiterbildungsvertrag
Medieninformatik, Gelsenkirchen Ausbildungs- oder Praxisvertrag
Medizintechnik, Gelsenkirchen Ausbildungs-, Praxis- oder Weiterbildungsvertrag
Technische Gebäudeausrüstung, Gelsenkirchen Ausbildungs-, Praxis- oder Weiterbildungsvertrag
Umweltingenieurwissenschaften, Gelsenkirchen Ausbildungs-, Praxis- oder Weiterbildungsvertrag
Wirtschaft, Gelsenkirchen Ausbildungs- oder Praxisvertrag
Wirtschaftsinformatik, Gelsenkirchen Ausbildungs- oder Praxisvertrag
Wirtschaftsingenieurwesen / Technisches Facility Management, Gelsenkirchen Ausbildungs-, Praxis- oder Weiterbildungsvertrag
Bionik, Bocholt Ausbildungs- oder Praxisvertrag
Elektrotechnik - Automation Bocholt Ausbildungs-, Praxis- oder Weiterbildungsvertrag
Informatik. Softwaresysteme, Bocholt/Ahaus Ausbildungs-, Praxis- oder Weiterbildungsvertrag
Mechatronik, Bocholt Ausbildungs- oder Praxisvertrag
Wirtschaft, Bocholt Ausbildungs-, Praxis- oder Weiterbildungsvertrag
Wirtschaftsinformatik, Bocholt Ausbildungs- oder Praxisvertrag
International Business Law and Business Management, Recklinghausen Ausbildungs- oder Praxisvertrag
Wirtschaftsrecht, Recklinghausen Ausbildungs- oder Praxisvertrag

Hinweis

Der Nachweis eines studiengangspezifischen Praktikums ist für duale Studiengänge nicht erforderlich.

2. Hochschulzugangsberechtigung

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Wege, die Sie zu einem Studium an der Westfälischen Hochschule qualifizieren. Sie benötigen einen der nachfolgend aufgeführten Abschlüsse:

  • Fachhochschulreife
  • allgemeine Hochschulreife
  • fachgebundene Hochschulreife
  • eine als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung

Bei der Fachhochschulreife wird oftmals unterschieden zwischen dem schulischen und praktischen Teil der Fachhochschulreife. Den schulischen Teil erwerben Sie in einer entsprechenden Schule. Der praktische Teil der Fachhochschulreife kann eine abgeschlossene Ausbildung, ein einjährig gelenktes oder ein halbjähriges Praktikum sein. Welche Form des Praktikums Sie für eine Studienberechtigung benötigen, steht im Regelfall auf Ihrem Zeugnis. Bei Rückfragen ist Ihre Schule der richtige Ansprechpartner. (Achtung: Abweichende Regelung für Bewerber*innen zum Wintersemester 2020/21. Siehe Hinweis in der linken Spalte.)

Falls Sie die Fachhochschulreife in einem anderen Bundesland erworben haben, dann prüfen Sie bitte auf Ihrem Zeugnis, ob diese auch für NRW gilt.

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Katrin Kramps