Das Jean-Monnet-Europazertifikat

Die Zusatzqualifikation für Studierende der Westfälischen Hochschule

Sie interessiert der europäische Integrationsprozess?
Sie haben Lust, eine spannende Zusatzqualifikation neben dem Bachelor-Abschluss zu erwerben?
Sie möchten Ihre Wettbewerbschancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen?
Dann ist das Jean-Monnet-Europazertifikat genau das Richtige für Sie!
 

Welches Ziel hat das Jean-Monnet-Europazertifikat? 

Das Zertifikat ist ein Angebot der Westfälischen Hochschule im Rahmen der Europa Professur Jean Monnet.

Studierende aller Fachbereiche, erhalten die Möglichkeit, bereits während des Studiums auf das Zusammenwachsen Europas zu reagieren und Ihre Berufsaussichten zu verbessern. Das Ziel dieser besonderen Zusatzqualifikation ist, Sie gezielt auf das spätere Berufsleben im europäischen Rahmen vorzubereiten, indem: 

  • Sie für europaspezifische Themen sensibilisiert werden
  • Ihnen Sachzusammenhänge bei (wirtschafts-) politischen Entscheidungen innerhalb der EU erläutert werden
  • Ihnen fremdsprachliche und interkulturelle Kompetenzen vermittelt werden (mit Hilfe von praxisorientierten Veranstaltungen  wie z. B. Verhandlungstraining in einer europäischen Fremdsprache)
     

Welche Leistungen sind zu erbringen? 

Die Leistungen, welche für den erfolgreichen Erwerb des Jean-Monnet-Zertifikats zu erbringen sind, sind eine Kombination aus Prüfungsleistungen sowie einem absolvierten Auslandsaufenthalt im EU-Ausland. 

1. Prüfungsleistungen: Sprache & EU-Wissen 

Aus dem ersten Bereich Prüfungsleistungen: Sprache & EU-Wissen sind mindestens 25 Credits in EU-spezifischen Lehrveranstaltungen der Pflicht-, Wahlpflicht- oder Wahlmodule der jeweiligen Bachelor-Studiengänge zu erwerben. Die Credits sind, bei jeweils unterschiedlicher Konkretisierung an den drei Hochschulstandorten Bocholt, Gelsenkirchen und Recklinghausen, in den folgenden zwei Kategorien zu erwerben:

  • Sprache
    - zwei EU-Fremdsprachen
  • EU-Wissen 
    - Geschichte und Institutionen der EU (einschließlich einer Exkursion an den Sitz Europäischer Institutionen)
    - Wichtige Politikbereiche der EU

In den beiden o.g. Bereichen "Sprache" und "EU-Wissen" dürfen mind. 10 und max. 15 Credits aus dem Bereich "Sprache" stammen. 10 der 25 Credits sind aus Wahlpflicht- oder Wahlbereichen als Zusatzleistung ohne Anrechnung auf den Bachelor-Abschluss zu erwerben. Die studiengangspezifischen Modulprogramme befinden sich in den Anlagen zur Studien- und Prüfungsordnung für das Jean-Monnet-Europazertifikat.

Hinweis:
Die Veranstaltung "Geschichte und Institutionen der EU" wird regelmäßig von Prof. Dr. Wienbracke durchgeführt (siehe Rubrik Lehre). Weitere Studienleistungen im Bereich "EU-Wissen" können u.a. am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen erbracht werden. Dazu weisen wir auf das Angebot des Sprachenzentrums hin. Zu den Exkursionen an den Sitz von EU-Organen siehe die Homepage des Fachbereichs Wirtschaftsrecht "Informationen für Studierende -> Projekte und Exkursionen des Studierenden"

 

2. Auslandsaufenthalt

Zusätzlich wird ein einsemestriger Studienaufenthalt oder die Ableistung der Pflichtpraxisphase im fremdsprachlichen EU-Ausland vorausgesetzt.

  • Studiensemester im EU-Ausland
    Die Anerkennung für das Europazertifikat setzt voraus, dass an einem dem Fachsemester entsprechenden Vollzeitstudium teilgenommen wird und dass die hierfür an der Gasthochschule üblichen Prüfungsleistungen erbracht werden. Hiervon abweichende Regelungen bedürfen der vorherigen Zustimmung des jeweiligen Prüfungsausschusses.
     
  • Pflicht-Praxisphase im EU-Ausland 
    Die Anrechnung auf das Europazertifikat setzt voraus, dass die in den jeweiligen Studiengängen für die Praxisphase geltenden Bestimmungen eingehalten werden.


Nutzen Sie die vielfältigen Chancen, die Ihnen das Europazertifikat bietet und qualifizieren Sie sich für den Europäischen Binnenmarkt! 

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Nadine Hackmann