Die eigene Krankenversicherung als Studierende/r

Bis zu einem Alter von 25 Jahren können sich Studierende bei ihren Eltern kostenfrei über die Familienversicherung der gesetzlichen Krankenkasse versichern. Anschließend greift die Pflichtversicherung. Die Versicherungspflicht gilt bis zum 14. Fachsemester oder Vollendung des 30. Lebensjahres. Anschließend sind eine freiwillige oder eine private Krankenversicherung möglich. Zusätzlich darf das monatliche Einkommen 450 Euro oder 20 Wochenarbeitsstunden, ohne Nachtschicht und Wochenendarbeit, nicht übersteigen. Eine Vollbeschäftigung ist möglich, wenn 50 Arbeitstage nicht überschritten werden.

 

1. Benötige ich überhaupt eine Krankenversicherung?

Sie müssen während Ihres kompletten Studiums krankenversichert sein, entweder durch eine:

1. Familienversicherung oder durch

2. eine studentische Krankenversicherung oder Sie benötigen

3. eine Bescheinigung einer gesetzlichen Krankenkasse, dass Sie von der Versicherungspflicht befreit sind (z.B. bei privat Versicherten)

2. Welche Bescheinigung benötige ich als Nachweis?

Sie müssen bei Ihrer Einschreibung entweder eine

- 3-fach Bescheinigung Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung oder

-  eine Bescheinigung einer (egal von welcher) gesetzlichen Krankenkasse über die Befreiung vorlegen

3. Was mache ich, wenn ich zu einer anderen Krankenkasse wechsel?

Besorgen Sie sich eine  3-fach Bescheinigung Ihrer neuen Krankenkasse und legen Sie diese unverzüglich dem Studierendensekretariat vor.

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Harald Tüns