Graduiertenzentrum für kooperativ Promovierende

Forschung an Fachhochschulen ist in der Regel anwendungsorientiert. Anwendungsorientierung in Forschung und Entwicklung braucht Kooperationen mit der Praxis. Auch an der Westfälischen Hochschule ist die Zusammenarbeit mit Unternehmen in – teilweise sehr anspruchsvollen – Projekten die Regel. Aber nicht nur Unternehmen sind in Projekten als Partner beteiligt, sondern auch Universitäten und andere Forschungseinrichtungen. In diesen Kontexten gibt es an der Westfälischen Hochschule eine zunehmende Anzahl an Doktoranden und Doktorandinnen, die entweder mit FH-Abschluss oder mit Uni-Abschluss in solche Projekte als wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen integriert sind. Promotionen dieser Art werden „Kooperative Promotionen“ genannt, denn solche Promotionen müssen in Kooperation mit einer Universität durchgeführt werden, da Fachhochschulen kein Promotionsrecht haben.

Die Westfälische Hochschule arbeitet mit dem Graduierteninstitut NRW zusammen. Seit 2016 koordiniert das Graduierteninstitut für angewandte Forschung der Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen Fragen zur kooperativen Promotion und unterstützt die Promovierenden.

 

Abgeschlossene Promotionen an der Westfälischen Hochschule

Informationen für Promovenden

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Dr. Elisabeth Birckenstaedt