Förderprogramme für Existenzgründungen aus Hochschulen

Das EXIST-Gründerstipendium (BMWI)

EXIST ist ein bundesweites Förderprogramm zur direkten Unterstützung von technologieorientierten Unternehmensgründungen in der Frühphase. Mit EXIST werden zukünftige GründerInnen aus Hochschulen bei der Umsetzung ihrer Gründungsidee in einen Businessplan unterstützt. Anträge können Sie über die Transferstelle der Hochschule stellen. Die Förderung besteht aus einem Stipendium, einer Investitionspauschale sowie aus einem gründungsbezogenem Coaching. Das Förderprogramm wird stark in Anspruch genommen.

EXIST-Gründerstipendium

Gründerstipendium NRW

Was sind (unter anderem) die wichtigsten Fördervoraussetzungen?

  • Gründungen als Einzelgründung oder im Team mit bis zu drei Gründenden
  • Absicht, sich durch Gründung eines innovativen Unternehmens selbständig zu machen
  • Nicht börsennotiertes Kleinstunternehmen oder kleines Unternehmen, welches noch keine Gewinne ausgeschüttet hat
  • Wohn- und Unternehmenssitz in Nordrhein-Westfalen
  • das 18. Lebensjahr muss vollendet sein
  • Neben der Arbeit am Gründungsvorhaben im Bewilligungszeitraum nicht mehr als 10 Stunden pro Woche in einem anderen nebenberuflichen Anstellungsverhältnis

Was wird gefördert?
Gefördert werden innovative Gründungen mit zukunftsweisendem Charakter

Wie hoch ist die Förderung?
Das Gründerstipendium.NRW ist ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 € für maximal 12 Monate

Wo kann die Förderung beantragt werden?
Die Bewerbungen für das Stipendium werden ausschließlich durch die akkreditierten und zertifizierten Gründungsnetzwerke angenommen. Es wird empfohlen, zu einem Gründungsnetzwerk in räumlicher Nähe zum Wohnort oder Sitz des Unternehmens Kontakt aufzunehmen (Beispielsweise das Netzwerk der Startercenter NRW Emscher-Lippe). Voraussetzung für eine Bewerbung ist die Einreichung eines aussagekräftigen Ideenpapiers bei dem ausgewählten Gründungsnetzwerk.

(Infoblatt Startercenter Recklinghausen)

Internetseite Ministerium: Gründerstipendium.NRW

Weitere Fördermöglichkeiten

Wenden Sie sich z.B. an das Startercenter Ihrer Region. Die dortigen Berater kennen die gängigen Gründungsunterstützungen.

Darüber hinaus ist es sinnvoll sich mit Gründerwettbewerben auseinanderzusetzen. Eine Übersicht finden Sie hier. Neben der Möglichkeit, einen Geldpreis zu gewinnen, bringt es folgende Vorteile:

  • Sie müssen Ihre Idee strukturieren, inhaltlich und darstellungsmäßig gut aufbereiten.
  • Gründungswettbewerbe beinhalten in der Regel Coachingangebote.
  • Wenn Sie die Zusatzangebote des Wettbewerbsanbieters annehmen, haben Sie gute Möglichkeiten der Netzwerkarbeit.
  • Sie erhalten Feedback zu Ihrer Gründungsidee.
  • Sie lernen andere Gründer kennen.
  • Wenn Sie gewinnen, bekommen Sie in der Regel Publicity.
  • Auszeichnungen helfen bei weiteren Schritten der Unternehmensentwicklung, z.B. auch bei Investitionskrediten und Förderanträgen.
Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Dr. Elisabeth Birckenstaedt