Das Bewerbungsfoto

Das Bewerbungsfoto ist ein wichtiger Teil der Bewerbung und sollte bei einer Bewerbung innerhalb Deutschlands nicht fehlen. Durch das Bewerbungsfoto erhält der Personaler einen ersten optischen Eindruck von dem Bewerber und entscheidet darüber, ob er diesen sympathisch findet oder nicht. Daher finden Sie nachfolgend ein paar Tipps für das richtige Bewerbungsfoto.

1. Der Fotograf
Suchen Sie für das Bewerbungsfoto einen richtigen Fotografen auf. Amateurfotos, wie beispielsweise Urlaubsfotos oder Selfies, sind völlig ungeeignet für das Bewerbungsfoto.

2. Die Farbwahl
Bei der Farbwahl gibt es grundsätzlich kein richtig oder falsch. Es bleibt Ihren Vorlieben überlassen, ob Sie ein Foto in schwarzweiß oder in bunt wählen.

3. Der Kleidungsstil
Der richtige Kleidungsstil hängt stark von der Branche ab, in der Sie sich bewerben möchten. Schauen Sie sich am besten die Homepage des Unternehmens an und machen sich ein Bild davon, wie die Mitarbeiter auf den jeweiligen Profilen gekleidet sind. Dies sollten Sie dann als Vorbild für Ihre eigene Bewerbung nehmen. Sollten Sie dennoch unsicher sein, wie Sie sich am besten kleiden, so gilt grundsätzlich, sich eher eine Stufe besser anzuziehen als schlechter. Achten Sie dennoch darauf, dass Sie sich in dem was Sie tragen wohlfühlen. Sonst besteht die Gefahr, dass Sie unsicher und aufgesetzt wirken.

4. Schminken, Rasieren und Co.
Für Frauen gilt: Vermeiden Sie auffälliges Make-Up, extravagante Frisuren sowie übermäßig viel Schmuck. Denken Sie immer daran, Sie gehen zu einem Bewerbungsgespräch und nicht abends aus.

Für Männer gilt: Grundsätzlich sollten Sie sich vor dem Bewerbungsfoto rasieren. Einzige Ausnahme ist es, wenn Sie generell Bartträger sind. Dann sollten Sie, um sich selbst treu zu bleiben, von einer Rasur absehen.

5.  Aktualität
Das Bewerbungsfoto sollte möglichst aktuell sein. Vor allem bei einer äußeren Veränderung empfiehlt es sich, ein neues Bewerbungsfoto machen zu lassen.

6. Wohin mit dem Foto in der Bewerbung?
Als erstes muss zwischen einer schriftlichen und einer Online-Bewerbung unterschieden werden. Wenn die Bewerbung in Papierform erfolgt, sollte als erstes ein Deckblatt mit Foto und den wichtigsten Daten (Name, Geburtsdatum) erstellt werden. Danach folgt der tabellarische Lebenslauf. Für das Foto verwenden Sie am besten beidseitig klebendes Klebeband oder einen Klebestift, der nicht schmiert.

NICHT benutzt werden sollten Büroklammern, um das Foto zu befestigen.

Erfolgt die Bewerbung über eine Online-Maske, dann müssen Sie darauf achten, dass Ihr Foto den Anforderungen (Pixel & MB) entspricht. Den fertig gestellten Lebenslauf mit dem Bewerbungsfoto laden Sie dann in der Online-Maske hoch.

7. Die richtige Wahl des Bewerbungsfotos
Beim Fotografen bekommen Sie in der Regel eine kleine Auswahl an Bewerbungsfotos vorgelegt. Hierbei empfiehlt es sich, die Bilder Freunden und Bekannten zu zeigen, um sich bei der richtigen Auswahl des Bewerbungsfotos beraten zu lassen.

8. Pose und Gestik
Um eine Idee für das Bewerbungsfoto in Bezug auf Pose und Gestik zu bekommen, sollten Sie sich die Profilfotos von Mitarbeitern der Firma ansehen, in der Sie sich bewerben möchten.