Abschlussbeihilfe

Ein Antrag auf Gewährung einer Abschlussbeihilfe kann alle drei Monate gestellt werden. Es soll erfolgreichen Studierenden mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung bei der Finanzierung des letzten Semesters helfen. Dazu müssen der Antrag und folgende Unterlagen eingereicht werden.

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie von Pass, Personalausweis oder ähnlichem Personaldokument
  • Kopie der Aufenthaltsbewilligung
  • Notenspiegel (erhältlich im Prüfungsamt)
  • Kopie der Verpflichtungserklärung, des Sparbuches oder der anderen Nachweise
  • Kopien der Kontoauszüge der letzten 2 Monate von allen Bankkonten, ggf. Kopie von Lohnbescheinigungen
  • Nachweise über die Gewährung oder Ablehnung von BAföG
  • Nachweise, die die Veränderung der persönlichen oder finanziellen Situation belegen
  • Empfehlungsschreiben des betreuenden Hochschullehrers/der betreuenden Hochschullehrerin über die Studienleistungen im bisherigen Förderungszeitraum sowie die Bestätigung, dass ein Abschluss des Studiums innerhalb der nächsten 6 Monate möglich ist.

 

 

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Regina Klauke