Erfahrungsberichte

Jan

Jan studiert in Bocholt Informatik.Softwaresysteme (B.Sc.)

Der Vorteil, den ich selbst durch die Teilnahme an der Einstiegsakademie als Studienanfänger hatte, ist vor allem, dass ich meine Schlüsselkompetenzen erweitern und Kontakte knüpfen konnte. Damit das auch in diesem Jahr wieder Erstsemester erfahren können, habe ich mich zum Tutor ausbilden lassen. Ich kann nur jedem empfehlen bei der Einstiegsakademie mitzumachen. Auch der Mathematik-Unterricht hilft wieder in die Bahn zu kommen, da man ja doch auf einem sehr unterschiedlichen Leistungsstand ist, wenn man an der Hochschule anfängt. Es gibt in fast jedem Studiengang Leute, die in den letzten drei Jahren höchstens zwei Stunden Mathe pro Woche hatten und Leute, die Mathematik-Leistungskurs hatten. Diejenigen, die mit weniger Wissen in Mathematik an die Hochschule kommen, müssen wirklich ranklotzen und sich reinhängen. Ich kann nur dazu ermuntern. Der Erfolg wird dann kommen.

Vor allem die Module Mathe I, Mathe II und Physik sind zu Anfang richtig schwierig. Es fällt einem schwer, sich reinzuhängen, um Stoff aufzuarbeiten, den man nicht kann. Besonders der Gedanke "Wofür soll ich das später alles mal brauchen?" hing bei mir immer im Raum. Aber selbst, wenn man den Sinn an dem Stoff selbst nicht sieht, sollte man sich vor Augen führen, dass der Stoff selbst gar nicht so wichtig ist, sondern viel mehr die Art und Weise, wie man den Stoff aufarbeitet. Man lernt richtig zu lernen und das ist letztendlich genauso wichtig wie Mathe oder Physik.

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Einstiegsakademie