Zweifel am Studium?!

Im Studium gibt es von Zeit zu Zeit auch schwierige Phasen: Die ursprüngliche Entscheidung für einen Studiengang wird in Frage gestellt, die Beweggründe für die Studienwahl sind nicht länger klar erkennbar, eine Prüfungsleistung wurde endgültig nicht bestanden...

Auch kann es passieren, dass man sich durch die Studieninhalte, den Prüfungsdruck und den Spagat zwischen Studieren und Geldverdienen überfordert fühlt. Leicht verliert man in einer solchen Situation den Überblick und sucht nach dem weiteren Sinn und der Perspektive des aktuellen Wegs.

Standortbestimmung • Profilbildung • Entscheidungen treffen

Wichtig in einer solchen Lage ist, die eigene Situation neu zu überdenken! Bei der Zentralen Studienberatung erhalten Sie in einem ersten Gespräch professionelle Unterstützung für die Auseinandersetzung mit der aktuellen Sachlage und dem Prozess der Neuorientierung. Wir erörtern mit Ihnen Möglichkeiten zur Fortführung Ihres Studiums, für einen möglichen Studiengangswechsel oder vermitteln zur Neuorientierung bei einem Studienausstieg den Kontakt zum zuständigen Team für akademische Berufe und Berufsberatung der Agentur für Arbeit und /oder der IHK/HWK. Im Falle einer aktuellen Krisensituation erhalten Sie Unterstützung im Rahmen der Psychologischen Studienberatung.

Ein Studienabbruch eröffnet immer auch neue Perspektiven.

Sie können eine Berufsausbildung beginnen, den Direkteinstieg in den Beruf wagen oder an spezifischen Maßnahmen der Agentur für Arbeit für Studienabbrecher/innen teilnehmen. Kommen Sie zunächst zu einem Gespräch in die Zentrale Studienberatung oder nehmen Sie direkt Kontakt mit den Mitarbeitern der Agentur für Arbeit auf und lassen Sie sich über Ihre vielfältigen Möglichkeiten beraten.

Chancen zur Orientierung bieten zudem die angebotenen Workshops zur Frage "Weiterstudieren?" der Agentur für Arbeit. Informationen hierzu erhalten Sie bei Ihrer örtlichen Agentur für Arbeit oder im Berufsinformationszentrum (BIZ).

Studienleistungen anrechnen lassen - in eine verkürzte Berufsausbildung starten

Die Industrie- und Handelskammern des Ruhrgebiets bieten zudem eine Beratung und ggf. passgenaue Vermittlung in eine Ausbildungsstelle an. Hier können bislang erbrachte Studienleistungen anerkannt und somit die Ausbildungszeit auf bis zu 1 1/2 Jahre verkürzt werden. Weitere Informationen und Kontakte zu den "Matchern" der IHK erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung oder können Sie dem Flyer entnehmen.

Auch die Handwerkskammer Münster unterstützt nach einem Studienausstieg. Dazu zählt sowohl die passgenaue Vermittlung von Ausbildungsplätzen als auch die Beratung zu Weiterbildungsangeboten nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss bspw. in Form des Erwerbs eines Meistertitels. Nähere Informationen erhalten Sie im Flyer.

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Caroline Möller