Prof. Dr.-Ing. Ruben-Laurids Lange

FB 1, Wassertechnologien in der Versorgung und Entsorgung

Zur Person

Fachbereich Maschinenbau, Umwelt- und Gebäudetechnik (FB 1)

Mitarbeiter/innen

Dipl.-Ing. Ute Küper

Lebenslauf

  • 1982 geboren in Simmerath
  • 2001 – 2006 Studium Bauingenieurwesen an der Bergischen Universität Wuppertal
  • 2007 – 2013 Promotion am Lehrstuhl für Siedlungswasserwirtschaft und Umwelttechnik der Ruhr-Universität Bochum:
  • Untersuchungen zum Ablagerungsverhalten in der Mischkanalisation als Grundlage der Optimierung von Reinigungsintervallen
  • 2013 – 2014 Dahlem Beratende Ingenieure GmbH & Co. Wasserwirtschaft KG, Essen
  • 2014 – 2018 Emschergenossenschaft, Essen
  • seit September 2018 Professur für Wassertechnologien in der Versorgung und Entsorgung an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen

Lehre

Lehrgebiet

Wassertechnologien in der Versorgung und Entsorgung

Informationen zur Lehre

Sanitärtechnik 1 (FM und TGA, Bachelor, Wintersemester) Grundlagen der Sanitärtechnik:

  • Werkstoffe für Trink- und Abwasserinstallationen
  • Rohrsysteme
  • Armaturen
  • Inbetriebnahme von Trinkwassernetzen
  • Schutz des Trinkwassers, Trinkwasserhygiene
  • Trinkwassererwärmung
  • Grundlagen der Dimensionierung von Trinkwasserinstallationen
  • Entwässerung von Gebäuden
  • Dachentwässerung mit Druckströmung
  • etc.

Sanitärtechnik 2 (TGA, Bachelor, Sommersemester) Grundlagen der Sanitärtechnik:

  • Dimensionierung von Trinkwasserinstallationen nach DIN 1988-300
  • Dimensionierung von Trinkwassererwärmungsanlagen
  • Softwaregestützte Dimensionierung von Trinkwasserinstallationen
  • Druckerhöhungsanlagen
  • Feuerlöschtechnik
  • Regenwassernutzung
  • Hebeanlagen
  • Überflutungsnachweise
  • Freispiegelentwässerung und Dachentwässerung mit Druckströmung nach DIN 1986-100
  • etc.

Wasseraufbereitung in Kooperation mit Prof. Schmidt, nähere Informationen finden Sie

hier Abwassertechnik in Kooperation mit Prof. Schmidt, nähere Informationen finden Sie

hier

Forschung

Fachgebiet

Sanitärtechnik, Abwassertechnik, Siedlungswasserwirtschaft

Haupt- und Unterschlagworte

VersorgungstechnikTrinkwasserinstallationen, Trinkwasserversorgung kalt/warmWasserAufbereitung, Trinkwasserversorgung, Abwasserableitung- und behandlung etc.StrömungstechnikRohrströmungen, Dimensionierung von RohrleitungenVerfahrenstechnikVerfahren zur Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung

Veröffentlichungen

ausgewählte Veröffentlichungen: Fachzeitschriften:

  • Kosse, P., Lübken, M., Schmidt, T., Lange, R.-L. und Wichern, M. (2018) Assessing potential impacts of phosphate precipitation on nitrous oxide emissions and the carbon footprint of wastewater treatment plants. In: Environmental Technology 2018, S. 1-24
  • Lange, R.-L. und Teichgräber, B.: Spurenstoffelimination mittels Pulveraktivkohleadsorption – Dosier- und Abscheidetechniken. In: gwf-Wasser-Abwasser 158 (2017) Nr. 11, S. 49-58.
  • Evers, M, Lange. R.-L., Jagemann, P., Teichgräber, B., Heinz, E., Lübken, M. und Wichern, M.: Vergleichende Untersuchungen zur Direktdosierung und nachgeschalteten Dosierung von PAK. In: KA - Korrespondenz Abwasser Abfall 2017 (64) Nr. 12, S. 1067-1073
  • Berzio, S. , Lange, R.-L.,  Schlüter, M., Ulutaş, S., Bosseler, B. und Wichern, M. (2017) Impact of surface condition and roughness on sediment formation: an experimental sewer system operated with real waste water. In: Water Science & Technology 76.3 (04/2017).
  • Kosse, P., Blomberg, K., Mikola, A., Heinonen, M., Kuokanen, A., Lange, R.-L., Lübken, M. und Wichern, M. (2016) Climate change and greenhouse gas emissions within the context of urban wastewater management. In: Water Solutions (2), S. 89 – 94.
  • Lange, R.-L. und Wichern, M. (2013) Sedimentation dynamics in combined sewer systems, Water Science & Technology 68.4/2013.

Tagungen/Seminare/Vorträge:

  • Hoffmann, G., Boekels, A., Antakyali, D., Lange, R.-L. und Panglisch, S.: Optimierter Einsatz von Pulveraktivkohle und Ultrafiltration als 4. Reinigungsstufe. 12. Aachener Tagung Wassertechnologie, 24.-25. Oktober 2017, Aachen.
  • Hoffmann, G., Boekels, A., Antakyali, D., Lange, R.-L. und Panglisch, S. (2017) Optimized use of ultrafiltration and dosage of powdered activated carbon for micropollutant removal in municipal wastewater treatment. 10th Micropol & Ecohazard Conference 2017, 17.-20. September 2017, Wien.
  • Korte, T., Petruck, A. und Lange, R.-L. (2017) Gewässermonitoring Körne – Empfehlung für die Zukunft. 50. Essener Tagung für Wasser- und Abfallwirtschaft, 22.-24.03.2017, Aachen.
  • Teichgräber, B. Jagemann, P., Lange, R.-L., Phan, L.-C., Evers, M., Wichern, M., Baumgarten, S. und Klocke, J. (2017) Technischer Vergleich unterschiedlicher Konzepte zur Spurenstoffelimination mittels Pulveraktivkohleadsorption. 50. Essener Tagung für Wasser- und Abfallwirtschaft, 22.-24.03.2017, Aachen.
  • Lange, R.-L. und Teichgräber, B. (2017) Erfahrungen von Emschergenossenschaft und Lippeverband mit dem Einsatz von Membrantechnik zur weitergehenden Abwasserreinigung. DGMT-Forum „Wirtschaftlicher Rückhalt für Mikroschadstoffe, Pathogene und Mikroplastik – Potentiale der Membrantechnik in der Abwasserbehandlung“, 30.03.2017, Wasser Berlin International 2017, Berlin.
  • Lange, R.-L. (2017) Elimination von Mikroverunreinigungen durch die Kombination von Pulveraktivkohle und Membrantechnik. DGMT Tagung "Neue Entwicklungen in der Membrantechnik", 08.-09.02.2017, Kassel.
  • Lange, R.-L. (2016) Weitergehende Elimination von Pharmazeutika mit kombinierten Membranprozessen. Fachveranstaltung „Einsatz von Membrantechnik zur Elimination von Mikropartikeln, Mikroschadstoffen und Keimen“ des Kompetenzzentrums Mikroschadstoffe NRW in Kooperation mit DGMT, ZWU und DWA, 12.04.2016, Essen.
  • Lange, R.-L. (2017) Flachstrecken und Ablagerungen; Feststofftransport in Abwasserkanälen und dessen Nachweis am Beispiel. DWA-Seminar „Hydraulische Planung von Abwasseranlagen“, 21.-22.06.2017, Berlin.
  • Lange, R.-L. (2017) Weitergehende Elimination von Pharmazeutika mit kombinierten Membranprozessen. IKT-Seminar „Mehr Regen, weniger Menschen: Wie Stadtentwässerungen vorausschauen, vorbeugen und vorsorgen müssen!“, 20.‑21.02.2017, Gelsenkirchen.