Wissensnacht Ruhr - wir waren dabei

Donnerstag, 03. November 2016
Die Ruhrmetropole rund um die Städte Bochum, Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Mülheim und Duisburg verwandelt sich bei der Wissensnacht Ruhr in eine „Wissensmetropole“. Dabei geht um Wissenschaft und Forschung für jedermann.

Zum zweiten Mal fand in diesem Herbst die Wissensnacht Ruhr statt. Sie hatte für Wissbegierige, Entdeckungsfreudige und Neugierige wieder verschiedenste Mitmach-Aktionen, Live-Experimente und Neuestes aus Wissenschaft und Forschung im Programm.

Die Westfälische Hochschule war natürlich auch dabei und mittendrin unser Fachbereich. Im Angebot waren verschiedene Mitmach-Projekte wie „Meine erste Homepage“, „Programmieren mit dem Java-Hamster“ und „Wir löten ein Blinklicht“.

Die Nachfrage war sehr gut, zeigten sich Hans-Peter Huster, Lars Nienhaus und Kim Katharina Seggewiße zufrieden. Wissbegierige Kinder und Jugendliche gab es genug. Vor allem der Lötkurs war gefragt, wurde dort doch eine blinkende Teufelsmaske hergestellt, die man natürlich mit nach Hause nehmen durfte.

Lesen Sie dazu auch den ausführlichen Bericht in unserem Hochschulmagazin "Trikon": "Wissensnacht beleuchtet Wissenschaft"

- MH –

Kim Katharina Seggewiße studiert in unserem Fachbereich Angewandte Elektrotechnik. In ihrem Lötkurs bei der Wissensnacht Ruhr konnten auch schon die kleineren Wissbegierigen ihr Geschick beweisen.
Fotografie: Corporate Inspiration von Bedoy; Rechteinhaber Regionalverband Ruhr

Kategorien

  • Nachrichten des FB Wirtschaft und Informationstechnik

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.