Offline, online oder onlife?

Mittwoch, 07. Februar 2018
Wir sind alle „onlife“. Diese Erkenntnis war einer der Kernpunkte des Vortrags von Bülent Zirek, Bereichsleiter der Targobank. Er kam Ende Januar auf Einladung von Prof. Dr. Verena Richelsen in ihre Vorlesung „Marketing“.

„Wo sind Sie während der Autofahrt mit Navigation, online oder offline?“ Anhand dieser Frage diskutierte Bülent Zirek mit den Studierenden, wie verwischt die Grenzen des realen und digitalen Lebens geworden sind. Mit Feststellungen wie „Sie hören mir zu, haben aber auch Ihr Notebook aufgeklappt. Ihr Smartphone liegt ohnehin immer parat“, regte er sie dazu an darüber nachzudenken, wie wenig sich das eine von dem anderen noch trennen lässt. Diese neue Realität beschreibt der italienische Philosoph und Oxford-Professor Luciano Floridi mit dem von ihm neu geschaffenen Begriff „onlife“: Denn eine strikte Trennung zwischen einem Leben „online“ oder „offline“ ist immer weniger möglich.

Dr. Verena Richelsen ist in unserem Fachbereich Professorin für BWL, insbesondere Marketing. Sie hatte Bülent Zirek von der Targobank als Gastdozenten in ihre Vorlesung eingeladen. Er zeigte den Studierenden auf, welche immensen Auswirkungen die „Onlife“-Entwicklung auch auf die Banken hat und vermittelte ihnen spannende Einblicke in die Banken-Praxis. Dabei ging er auf Kundenverhalten und die Nutzung und Möglichkeiten neuer Technologien ein. Die Digitalisierung habe das Bankwesen verändert: „Kunden erwarten von Banken, dass sie über jedes Medium immer und überall erreichbar sind. Sie möchten einen Kanalmix aus Internet, Telefonie und E-Mails sowie die Möglichkeit, zu einem persönlichen Gespräch in die Filiale zu gehen“, erklärte der Targobanker.

Neben diesen Gedanken gab Bülent Zirek den Studierenden Einblicke in die Komplexität des Bankings und verdeutlichte die Bedeutung der Regulierung. Aus seiner Projekterfahrung sprach er auch über die Wirksamkeit der Unternehmenskultur für erfolgreiche Projekte. „Sie müssen wissen, wie die Kollegen aus den anderen Bereichen denken und was ihnen wichtig ist. Dazu müssen Sie sich mit ihnen austauschen und das nicht nur in den Meetings“, gab er ihnen mit auf den Weg. Nicht zuletzt brachte der Targobanker gemeinsam mit den Studierenden Lehrinhalte aus dem Semester mit Praxisbeispielen zusammen und diskutierte mit ihnen die Möglichkeiten aus der Nutzung von Big Data.

 - VR / MH -

Bülent Zirek, Bereichsleiter „Projekte und Live-Systeme“ der Targobank, kam auf Einladung von Prof. Dr. Verena Richelsen in die Veranstaltung „Marketing“. Foto: Dirk Suceska, Targobank

Kategorien

  • Nachrichten des FB Wirtschaft und Informationstechnik

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.