Girls' Day 2017 – Mädchen in die Labore!

Mittwoch, 03. Mai 2017
Sie kamen von verschiedenen Schulen und unterschiedlichen Schultypen und zwei von ihnen waren sogar schon das zweite Mal dabei: 15 Mädchen nahmen die Angebote unseres Fachbereichs zum Girlsday 2017 wahr. Dabei konnten sie zwischen zwei sehr unterschiedlichen Projekten wählen. So gestaltete der eine Kurs eine persönliche Homepage, im anderen wurde zum Lötkolben gegriffen, um ein elektronisches Würfellicht herzustellen.

Der Girls‘ Day ist ein besonderer Tag für Mädchen, die in einen Beruf hineinschnuppern möchten, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Regelmäßig einmal im Jahr öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen können Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen lernen.

Unser Fachbereich bot im Rahmen dieses Aktionstages zwei Projekte an. Bei "Elektronischer Würfel" ging es darum, eine Platine zu löten und mit Lämpchen zu bestücken, die wie auf einem Würfel die Zahlen eins bis sechs aufleuchten lassen kann. Im Projekt "Deine erste Homepage" konnten die Schülerinnen ihren ersten eigenen Web-Auftritt gestalten.

In beiden Gruppen waren die Mädchen eifrig bei der Sache. Zum Schluss konnte der Elektronikkurs vermelden: Alle Würfel leuchten! Auch das Projekt „Homepagegestaltung“ war erfolgreich und der entstandene eigene Internetauftritt durfte, gespeichert auf einem Stick, mit nach Hause genommen werden, ebenso wie die elektronischen Würfelleuchten.

Im Anschluss an das Projekt gab es noch einen kleinen Kennenlern-Rundgang durch die Hochschule. Eine Einladung zum Mensa-Essen rundete das Schnupperstudium standesgemäß ab.

- MH -

Im Kurs „Elektronischer Würfel“: Damit es leuchten kann, muss vorher sorgfältig und konzentriert gearbeitet werden. Foto: MHarborg

Freudige Gesichter: Diese „Girls“ haben ihre erste eigene Homepage auf dem Stick und ein Teilnahmezertifikat in der Tasche. Foto: MHarborg

Kategorien

  • Nachrichten des FB Wirtschaft und Informationstechnik

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.