Für Schülerinnen und Schüler: duales Orientierungspraktikum

Mittwoch, 23. November 2016
Unternehmerverband und Westfälische Hochschule arbeiten zusammen, um Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Welt technischer Berufe zu geben. „Duales Orientierungspraktikum“ heißt das Angebot. Dahinter verbirgt sich je eine Praxiswoche in der Hochschule und eine in einem Unternehmen.

Das duale Betriebspraktikum, kurz DOP genannt, ist ein Angebot an Schülerinnen und Schüler aus allen Schulformen, einen Einblick in den Unternehmensalltag und ins Studieren zu bekommen, wobei der Fokus auf technisch orientierten Berufe liegt. Für den studienpraktischen Teil an der Fachhochschule verzichten die Schülerinnen und Schüler auf ihre Herbstferien und besuchen stattdessen die Veranstaltungen in der Westfälischen Hochschule. Der betriebspraktische Teil folgt dann im November, für den sie von ihrer Schule frei gestellt werden.

In diesem Jahr war das Interesse am DOP besonders groß. 22 Schülerinnen und Schüler nahmen die Gelegenheit wahr, in einem der 12 beteiligten Unternehmen hinter die Kulissen zu schauen, praktisch zu arbeiten und auch die dort möglichen Berufsfelder von der Produktion bis hin zur Leitungsebene kennen zu lernen.

Das duale Betriebspraktikum fand in diesem Jahr bereits zum 6. Mal statt, federführend organisiert vom Unternehmerverband. Auf seiner Homepage hat er einen ausführlichen Bericht über das DOP 2016 veröffentlicht, den Sie unter dem Titel „Berufsperspektiven in Bocholt aufzeigen und nutzen“ hier nachlesen können.
Mehr zum DOP – samt einer Fotostrecke vom DOP 2016 - können Sie unter einem weiteren Link zum Unternehmerverband hier erfahren.

- MH -

Die Gymnasiasten Paula Weber und Moritz Epping ließen sich von Dominik Terhardt (2. v. l.), geschäftsführender Gesellschafter des Bocholter Unternehmens Hübers, Zeichnungen und Maschinen erklären. Jürgen Paschold (links) vom Unternehmerverband hatte sie beim Dualen Orientierungspraktikum zusammengebracht.
Foto: Unternehmerverband

Kategorien

  • Nachrichten des FB Wirtschaft und Informationstechnik

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.