ROBOCOM2017 – und am Ende war der Ball im Tor!

Die Resonanz auf dem Schüler-Roboterwettbewerb ROBOCOM war auch im Jahr 2017 erfreulich hoch. Insgesamt meldeten sich 26 Teams für den mittlerweile 10. Roboterwettbewerb an der Westfälischen Hochschule an. Das Los musste schließlich die 16 zur Verfügung stehenden Plätze  zuweisen.

Am 30.6.2017, den Tag des Wettbewerbs, sind alle 16 Teams von 16 verschiedenen Schulen mit Ihren 16 verschiedenen Robotern pünktlich morgens erschienen um sich der zweigeteilte Aufgabenstellung zu stellen.

Die diesjährigen Aufgaben bestanden aus der bekannten und bewährten „Linienverfolgung“ bei minimalen Kurvenradien von 10 cm und dem „Elfdezimeterschießen“, wo ein auf dem Spielfeld befindlicher Ball ausfindig zu machen und mit einem Stoß aus 11 dm Entfernung über die Torlinie des aufgebauten Miniaturfußballtores zu befördern war. Dies alles konnte mit maximaler Kreativität gelöst werden, da in diesem Jahr nicht nur die bewährten Lego-Kästen zugelassen waren sondern der Roboter, mit z.B. selbstgedrucktem aus dem 3D-Drucker, beliebig erweitert werden durfte.

Im ersten Wertungslauf war schnell klar, dass die Hauptschwierigkeit das selbständige „Elfdezimeterschießen“ war. Keines der 16 Teams bewerkstelligte dieses. Mit viel Eifer und Anspannung wurde entsprechend  in den Pausen an den Robotern getüftelt und optimiert, um rechtzeitig für den zweiten und letzten Wertungslauf alles fertig zu bekommen. Hier zeigten sich die Teams deutlich stärker, die Roboter verfehlten aber noch knapp den selbständig vom Roboter zu findenden Ball. Manchmal landete der Roboter - nicht jedoch der Ball - im Netz! Als die Spannung auf den Höhepunkt war und beim zweitletzten Lauf noch die Chance bestandbestand
Alle Medien, die eine Bibliothek zur Nutzung bereitstellt und in ihren Bibliothekskatalogen verzeichnet.

Beispiel:
Der Gesamtbestand der Deutschen Nationalbibliothek umfasste im Jahr 2005 rund 22,2 Millionen Medien.
den bis dahin erstplatzierten vom Treppchen zu stoßen war es soweit. Der Roboter meisterte die Linie, fand den Ball auf dem Spielfeld und stieß den Ball ins Tor – SUPER! Da der letzte Roboter den Ball nicht ins Tor schoss stand mit den „RobOldies“ der verdiente und umjubelte Sieger des ROBOCOM2017 fest.

Uns als Organisatoren haben die vielen kreativen Ideen und die positive Stimmung viel Freude bereitet – vielen Dank an alle Beteiligten!

Platzierungen 1-3:

1. Platz: RobOldies, Burggymnasium Essen

2. Platz: maniac robofreaks, Städtisches Gymnasium Herten

3. Platz: MLTM, Gesamtschule Saarn

Preise 2017

1. Preis: Mini Quadrocopter

2. Preis: Solar-Powerbanks

3. Preis: Bluetooth Lautsprecher

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Prof. Dr.-Ing. Markus Rüter