ROBOCOM2011

Schülerroboter rannten um die Wette

Es beteiligten sich 20 Schulen aus Borken, Bottrop, Dorsten, Duisburg, Düsseldorf, Erkrath, Essen, Gevelsberg, Gladbeck, Herten, Moers, Recklinghausen, Waltrop und Witten. Insgesamt
waren mehr als 70 Schüler und Schülerinnen aus den jeweils letzten drei Jahrgangsstufen ihrer Schulen aktiv.

 

(BL) Mitte Juli stand an der Westfälischen Hochschule der Parcours für Schülerroboter bereit, alles war klar zum 5. Roboter-Wettbewerb (Robot Competition). Wie auch in den vier vorangegangenen Jahren stellten sich Schüler-Teams der Herausforderung, Roboter aus Lego-Mindstorm-Bausteinen so zu konstruieren und zu programmieren, dass sie autonom, also ohne Steuerung oder Eingriff von außen, einen Parcours nach vorgegebenen Regeln abfahren. Dabei musste der Roboter einer Linie folgen. Anschließend musste er noch Luftballons zerstechen, die sich auf einigen Hindernissen befanden und dabei anderen Hindernissen ausweichen.
Die Aufgabe war möglichst schnell zu erledigen. Brauchte ein Roboter insgesamt mehr als fünf Minuten, wurde er disqualifiziert. In einer Vorrunde am Vormittag wurden aus den 20 Teams 16 für die Schlussrunde ermittelt, nachmittags ging es dann um den Sieg.
Die Westfälische Hochschule will mit dem Wettbewerb in den Schulen die Nutzung moderner Technik fördern und Schüler und Schülerinnen für ein technisches oder naturwissenschaftliches Studium begeistern. Für Schulen, die nicht über die entsprechenden Baukästen der Lego-Mindstorm-Bausteine verfügten, hielt die Westfälische Hochschule Baukästen leihweise bereit. Schulen, Lehrer und Schüler, die den Wettbewerb noch nicht kannten, waren eingeladen, als Zuschauer zu kommen. Der Eintritt war frei. Weitere Informationen im Internet unter www.w-hs.de und weiter über Fachbereiche, Fachbereiche in Gelsenkirchen: Elektrotechnik – Robocom 2011.

Ausschreibung

Hier finden Sie alle Informationen und Formulare zur Ausschreibung zum Robocom Wettbewerb 2011.

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Prof. Dr.-Ing. Markus Rüter