Berufsbild

 

Die Bedeutung der Chemie als ein Innovationstreiber in der Materialforschung nimmt stetig zu. Mit dem Anspruch, die gesamte stoffliche Welt zu erfassen und zu begreifen, ist die Chemie auch immer gefragt, wenn es um die Suche nach neuen Polymermaterialien geht.
Das Berufsbild der Polymerchemie hält ein großes Spektrum verschiedenster Arbeitsbereiche bereit, welche sich überwiegend im Labor wiederfinden lassen. Von der Polymeranalytik über die Polymersynthese bis hin zur Entwicklung von Klebstoffen und der Erforschung von neuen Polymerisationskatalysatoren sind viele weitere Angebote in der Industrie vertreten. Wichtiger Aspekt ist die Qualitätssicherung und das Qualitäts-management der heutigen Industrie, da Qualität und schnelle Prozesse unersetzbar sind.

 

 

 

Berufliche Perspektiven

Der hohe Bedarf an Absolventinnen und Absolventen aus dem Bereich Polymerchemie mit einer fundierten  Ausbildung ist sowohl bei kleinen Start-Up-Unternehmen, im Mittelstand als auch bei Großunternehmen belegt. Die Berufsaussichten für Chemikerinnen und Chemiker mit einer praxisnahen Ausbildung werden allgemein als sehr gut eingeschätzt.

Der Masterstudiengang ist eng an die aktuelle wissenschaftliche Forschung geknüpft und qualifiziert daher auch für eine wissenschaftliche Laufbahn, die z.B. durch eine Promotion an einer Universität begonnen werden kann. Neben der Forschung sind die Produktentwicklung und die anwendungstechnische Produktbetreuung wesentliche Betätigungsfelder, deren Anforderungen genauso vielfältig sind, wie polymere Produkte. Alles in allem: Die Chancen für Absolventinnen und Absolventen auf dem Arbeitsmarkt sind ausgezeichnet.