Bachelor Medieninformatik

Arbeiten Sie gerne mit und für Menschen? Interessieren Sie sich für Medien, Design und Technik? Möchten Sie gerne multimediale Anwendungen in interdisziplinärer Zusammenarbeit entwickeln?

Dann studieren Sie Medieninformatik an der Westfälischen Hochschule. Hier lernen Sie alles, was Sie dafür brauchen, praxisorientiert, in kleinen Lerngruppen, mit neuesten Programmen und Geräten.

Analog war gestern. Digitale Informationen zählen heute zu den Standards.

Durch den Wandel von Analog zu Digital sind eine Vielzahl neuer Möglichkeiten und auch Anforderungen entstanden. Die klassische Informatik wurde mit der Technik der Medien kombiniert.

Medieninformatiker beherrschen die Entwicklung und die Anwendung von Software, um Bilder, Texte und audiovisuelle Medienaudiovisuelle Medien
Medien, die sowohl Ton- als auch Bildinformationen vermitteln.
zu gestalten. Sie sind die Schnittstelle zwischen Informatik, Medienkonzeption und Gestaltung.

Berufsbilder

Das Bachelor-Studium der Medieninformatik vermittelt Ihnen fundierte Kenntnisse in Angewandter Informatik sowie in Gestaltung und Technik computerbasierter Medien. Damit sind Sie fit für die Entwicklung anspruchsvoller und moderner Computeranwendungen in einer Branche, die sich ständig weiterentwickelt.

So könnte nach Ihrem Abschluss Ihr künftiger Arbeitsplatz aussehen:

  • Bei Ihrer Arbeit im Audio- und Videostudio betreuen Sie die digitale Filmproduktion. Dazu richten Sie unterschiedliche Hochleistungs-Rechnersysteme ein, betreiben und verwalten sie. Oder Sie sind für die Umsetzung virtueller Filmszenen verantwortlich, die mit Hilfe von Rendering-Farmen erzeugt werden. Hier könnten Sie beispielsweise grafische Effekte selbst programmieren.
  • In einem zukunftsorientierten Unternehmen konzipieren und entwickeln Sie Medien für das Computer-Based Training (CBT) und das Tele-Lernen.
  • Bei einem Studio-Equipment-Hersteller wirken Sie mit an der Entwicklung neuartiger Studiokomponenten oder an der Programmierung von Anwendungen zum Einsatz bei Film, Funk und Fernsehen.
  • Sie beraten Kunden und steuern den Vertrieb für Produkte der digitalen Audio- und Videotechnik und für Multimedia-Systeme. Zu Ihren Aufgaben zählt das Konzipieren von Studioeinrichtungen. Dazu entwickeln Sie kundenspezifische Lösungen, erstellen die Angebote und sorgen für die Projektdurchführung.
  • In einer Internet-Agentur sind Sie verantwortlich für die Implementierung von Anwendungen im Internet. Sie beraten die Kunden und entwickeln mit ihnen zusammen ein Konzept für ihre Internet-Präsenz. Anschließend setzen Sie dieses Konzept eigenverantwortlich um.
  • Vielleicht arbeiten Sie auch in einer Vertriebsabteilung für Multimedia-Software und erklären den Kunden kompetent spezifische Funktionsweisen und technische Details.

Aufbau des Studiums

Die Medieninformatik ist eine spezielle anwendungsorientierte Variante der Informatik. Im gleichnamigen Studiengang werden Informatiker mit dem Wissensschwerpunkt "Anwendung der Informatik im Bereich der Medien" ausgebildet. Entsprechend liegt der Schwerpunkt der Ausbildung auf den Fächern der Informatik.

Die Medieninformatik beschäftigt sich mit dem Computer "als Medium" in all seinen Facetten. Neben Mathematik und Physik, den technischen Grundlagen und den Grundlagen der Informatik gibt es einen großen anwendungsorientierten Bereich. Dazu gehören unter anderem Veranstaltungen zum Mediendesign, zur Medientechnik, zu Internet-Sprachen, zu interaktiven Systemen und zur Computergrafik.

Einen festen Platz im Studienverlauf hat bei uns die Praxis, so dass Sie Gelegenheit haben, das Gelernte auch praktisch anzuwenden. Praktika sind in viele Lehrveranstaltungen integriert, z.B. Programmierpraktika, aber auch Praktika zu technischen Grundlagen der Informatik. Im 5. Semester machen Sie ein Software-Projekt, in dem Sie im Team dann selbstständig alle Schritte einer Software-Entwicklung durchführen - von der Analyse über das Design bis hin zur Realisierung und Dokumentation. Dabei können Sie Ihr Wissen zur Softwaretechnik und Programmierung ganz praxisnah anwenden.

In der Praxisphase im 6. Semester wenden Sie das Gelernte in einer betrieblichen Umgebung außerhalb der Hochschule an.

Die Abschlussarbeit im Bachelor können Sie an der Hochschule aber auch in Kooperation mit einem Unternehmen aus der Wirtschaft machen. Schon im Bachelor-Studium können wir Ihnen anspruchsvolle und spannende Themen in anwendungsnahen Forschungsprojekten bieten.