Forschungsförderung

Eine Aufgabe von Hochschulen ist die Forschung. Diese ist an Fachhochschulen i.d.R. anwendungsorientiert. Daher erfolgt sie in der Mehrzahl der Fälle in Kooperation mit Praxispartnern. Für solche "Forschung und Entwicklung" muss eine Finanzierung überlegt werden. Diese kann (muss aber nicht) aus einer öffentlichen Förderung kommen. Dafür müssen spezielle Förderanträge gestellt werden. Wenn sie bewilligt werden, beginnt ein FuE-Förderprojekt.

Die heutigen öffentlichen Förderprogramme erfordern in der Regel eine Anwendungsorientierung des Themas bzw. des Projektantrags, weshalb sie auch für Fachhochschulen geeignet sind. In der Praxis allerdings engt sich dieses jedoch auf einige für Fachhochschulen gut geeignete Programme ein, die im Folgenden gelistet sind:

Fachhochschulprogramme des Bundesministerium für Bildung und Forschung 

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, hier besonders die Projektform KF 

Wettbewerbe EFRE NRW

Interreg-Programme (standortabhängig)

Innovationsgutscheine des Landes NRW

Förderprogrammüberblick des Projektträgers AIF

Förderprogramme des BMBF

EU-Ramenprogramm für Forschung und Innovation (Horizon 2020)

Interne fachspezifische Mailverteiler

Wenn Sie grob vorsortierte Fördermittelinformationen per Mail erhalten wollen, so fordern Sie bei uns die Namen der jeweils aktuellen Fachverteiler an, denen Sie sich dann zuordnen können: technologietransfer(at)w-hs.de