Zum Studium

Die dualen Studiengänge an der IHK Nord Westfalen gliedern sich in drei Ausbildungsabschnitte: Schon nach drei Semestern schließen die Auszubildenden mit der IHK-Abschlussprüfung ihre Ausbildung im IT-Bereich (z.B. Fachinformatiker) ab. Nach dem sechsten Semester folgt dann die Prüfung Informatik-Betriebswirt/-in (VWA) und nur ein Semester später, also nach insgesamt 7 Semestern, die Qualifikation zum Bachelor of Arts der Westfälischen Hochschule.

Zielgruppe

Abiturienten oder Bewerber mit Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil)

Aufbau und Ablauf des Studiums

1. Ausbildungsabschnitt
Neben der praktischen Ausbildung im jeweiligen Unternehmen besuchen die Studierenden im Rahmen ihres Bachelor-Studiums freitags und samstags Vorlesungen und Übungen an der IHK. Im ersten Ausbildungsjahr verbringen sie darüber hinaus einen Tag in der Woche am Berufskolleg, wo sie in eigenen Fach-Klassen lernen.
Dieser erste Abschnitt des dualen Studiums endet nach drei Semestern mit der Abschlussprüfung vor der IHK. Der Studierende ist somit nach nur eineinhalb Jahren Fachinformatiker/-in, Informatikkaufmann/-frau oder IT-System-Kaufmann/-frau

2. Ausbildungsabschnitt

Die zweite Ausbildungsphase des dualen Studiums umfasst ebenfalls drei Semester. Sowohl in der betrieblichen Ausbildung als auch in der Akademie arbeiten die Studierenden nun zunehmend eigenverantwortlich. Neben dem wissenschaftlichen Studium werden sie in praktischen Projekten und Arbeitsgemeinschaften auf spätere Fach- und Führungsaufgaben vorbereitet.
Der zweite Ausbildungsabschnitt endet nach dem sechsten Semester mit der Diplomprüfung zum/zur Informatik-Betriebswirt/-in (VWA)
Am Ende des zweiten Studienabschnitts wird mit der Bachelor-Thesis eine umfangreiche Abschlussarbeit geschrieben, die ein praktisches Projekt aus dem Ausbildungsbetrieb zum Thema hat. Aus der praxisbezogenen, wissenschaftlichen Bachelor-Arbeit gewinnen die Unternehmen also direkt nutzbare Erkenntnisse.

3. Ausbildungsabschnitt

Im dritten Abschnitt des dualen Studiums erwerben die Absolventinnen und Absolventen den akademischen Grad eines Bachelor of Arts. In diesem siebten Semester bearbeiten die Studierenden aktuelle Probleme und Anwendungen der Wirtschaftsinformatik sowie Projekte und Fallstudien.
Damit haben die Absolventen nach nur dreieinhalb Jahren nicht nur einen international geschätzten Hochschulabschluss, sondern auch eine abgeschlossene Berufsausbildung – und somit bereits wertvolle praktische Erfahrung.

Zulassungsvoraussetzungen

Zum ausbildungsbegleitenden Studium kann zugelassen werden, wer einen Ausbildungsvertrag mit einem mit der IHK kooperierenden Unternehmen abgeschlossen hat. 

Nachweis der Allgemeinen Hochschulreife, der Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil) oder der fachgebundenen Hochschulreife.

Kooperationspartner

IHK Nord Westfalen

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Prof. Dr. Bernhard Müller-Jundt