Master Informatik

Studienrichtung Technische Informatik

Die Studienrichtung Technische Informatik wird heute durch neuartige Techniken wie z.B. die digitale Bildverarbeitung in Verbindung mit Musterkennung oder durch neue Methoden wie z.B. durch den Einsatz Neuronaler Netze bestimmt. Damit ist es heute möglich, Messaufgaben wahrzunehmen, die mit herkömmlichen Sensoren nicht erfüllt werden konnten, und die digitale Eingangsgrößen z.B. für Robotersteuerungen und nichtlineare Regelungen zu liefern. Diese sind selbst wiederum programmierte digitale Systeme, z.B. auf der Basis von Signalprozessoren.

Darüber hinaus benötigen computerbasierte Systeme der Fertigungs- und Automatisierungstechnik für ihre Funktion ein deterministisches Zeitverhalten. Das Erstellen solcher "Echtzeitanwendungen" verlangt tiefere Kenntnisse aus den Bereichen Rechnerarchitektur, Betriebssysteme und Programmierung. Im Master-Studium Technische Informatik lernen Sie, entsprechende Systemstrukturen zu verstehen und systematisch zu entwerfen.

Studienschwerpunkte

Die Studienschwerpunkte dieser Vertiefungsrichtung liegen in den Bereichen

  • Technische Informatik
  • Steuerungs- und Regelungstechnik in Verbindung mit Robotik
  • Systemtheorie und digitale Signalverarbeitung in Verbindung mit Bildverarbeitung
  • Autonome Roboter
  • Entwicklung eingebetteter und integrierter Systeme
  • CA-Techniken und Simulation technischer Systeme