3D Computergrafik (CGR)

Modulinhalte

Folgende Themen werden in der Vorlesung in der Theorie erläutert, in der Übung anhand von Beispielen theoretisch vertieft und im Praktikum anhand von zunehmend komplexeren Programmieraufgaben praktisch umgesetzt:

  • Überblick über das Gebiet "Computergrafik", Grundfunktionen und -begriffe, Applikationen
  • Grafische Programmiersysteme am Beispiel OpenGL
  • Geometrische Modelle, insbesondere Polygonmodelle
  • Geometrische Transformationen, Bildhierarchie und Szenegraphen
  • Lokale Beleuchtung und Schattierung
  • Grundlagen der Texturierung
  • Projektive Transformationen und synthetische Kamera
  • Prinzip und wichtigste Funktionen der Bildgenerierung

Lernziele

Die Studierenden kennen die wichtigste Terminologie der Computergrafik und die zentralen Konzepte und Methoden, mit denen ein Entwickler dreidimensionaler Applikationen umgehen muss. Sie kennen die wichtigsten Funktionen des Application Interface einer typischen Entwickler-Schnittstelle wie OpenGL.

Die Studierenden sind auf der Basis dieser Kenntnisse fähig, als Grafik-Entwickler einfache 3D Applikationen aller Art mit Hilfe einer Grafik-API, ggf. in Kombination mit einer simplen Szenegraph-API zu erstellen.

Die Studierenden sind in der Lage, ihr Wissen im Hinblick auf speziellere Anforderungen und komplexere Applikationen im Beruf schnell zu erweitern.