DAAD-Preis

Über den DAAD-Preis

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) schreibt regelmäßig einen hochschulbezogenen Preis für ausländische Studierende aus. Dieser wird von den Hochschulen jeweils in eigener Regie verliehen.

Dotierung und Auswahlkriterien

Der mit 1.000 Euro dotierte Preis wird aus Mitteln des DAAD finanziert. Jedes Jahr wird er an eine ausländische Studentin oder einen Studenten für herausragende Leistungen vergeben. Auch besonderes Engagement im sozialen oder hochschulinternen Bereich kann eine Vergabe rechtfertigen. Gewürdigt wird ein erfolgreiches Studium sowie das Engagement der ausgezeichneten Person für ein besseres Verständnis zwischen ausländischen und deutschen Studierenden.

Interkultureller Austausch als Anspruch

Der Preis verdeutlicht exemplarisch die Bereicherung, die ausländische Studierende für die Hochschule darstellen. Sie bringen ihre Erfahrungen aus unterschiedlichen Kontexten mit und sorgen für Austausch und Diversität an den Hochschulen und in den Lehrveranstaltungen. Die Preisträger stehen stellvertretend für alle ausländischen Studierenden, die sich als künftige Partner und Botschafter für Deutschland in Wirtschaft, Politik oder Wissenschaft sowie für Kooperation unter den Nationen und ein friedliches und erfolgreiches Miteinander einsetzen.


DAAD-Preisträger 2020

Im Jahre 2020 wird der Preis an der Westfälischen Hochschule an Herrn Alejandro Acosta Rodriguez aus Kuba, Fachbereich Wirtschaftsrecht vergeben.

Verfahren

Alle Lehrenden der Westfälischen Hochschule können ausländische Studierende mit besonderen Leistungen über den Dekan/die Dekanin vorschlagen.