E-Government- und OZG-Koordination

Die staatlichen Hochschulen in NRW arbeiten unter dem Dach der DH-NRW im Rahmen der Digitalisierung ihrer Unterstützungsprozesse eng zusammen. In diesem kooperativen Ansatz wurde die Koordinierungsinstanz Digitale Unterstützungsprozesse (KDU) eingerichtet sowie an jeder staatlichen Hochschule eine Stelle der E-Government- und OZG-Koordination etabliert. Diese sollen entsprechend bei der Digitalisierung administrativer Prozesse an den Hochschulen im Sinne des novellierten E-Government-Gesetzes NRW und des Online-Zugangsgesetzes (OZG) unterstützen.

 

Aufgaben

  • Regelmäßige Information in der Hochschule über gemeinsame Aktivitäten der Hochschule im Zusammenhang mit der Umsetzung des E-Government-Gesetzes und des OZG
  • Vernetzung mit den entsprechenden Mitarbeitenden an den anderen Hochschulen und der Koordinierungsinstanz KDU.nrw
  • Teilnahme an regelmäßigen koordinierenden Sitzungen, initiiert durch die KDU.nrw
  • Koordinations- und Multiplikatorfunktion für alle Themen, die einen Bezug zur Digitalisierung von administrativen Prozessen und damit E-Government und dem OZG haben
  • Koordination und Mitwirkung von/bei Digitalisierungsaktivitäten für Unterstützungsprozesse sowie die Beschaffung und Einführung eines Enterprise Content Management Systems (ECMS)
  • Leitung der Teilprojekte Dienstreise und E-Personalakte

 

Laufende Projekte

  • Digitalisierung der Reisekostenverwaltung
  • Einführung der E-Personalakte
  • Abbildung der Verwaltungsabläufe

 

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Rita Kister