Inhalte und Aufbau des Studiums Maschinenbau (B.Eng.)

Abschluss: Bachelor of Engineering (B. Eng.)

Regelstudienzeit: 6 Semester (3 Jahre)

Studienbeginn: Wintersemester (September)

Der Studiengang wird in sechs Semestern als Vollzeitstudium sowie in acht Semestern als ausbildungs-, praxis- und berufsintegrierte Variante angeboten.

Die Grundlagen mit den Modulen Mathematik für Ingenieurwissenschaft, Technische Mechanik, Elektrotechnik, Werkstoffkunde und Fertigungstechnik füllen die ersten beiden Semester aus.

Diese Grundlagen sind wichtig für die vertiefenden maschinenbaulichen Fächer. Bereits im dritten Semester erlernen die Studentinnen und Studenten die Anwendung des Computer Aided Designs (CAD). Die Berechnung der Festigkeit der CAD-Konstruktionen mittels der Finite Elemente Methode schließt im vierten Semester daran an.

Die Fächer Technische Informatik sowie Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik bereiten auf die Welt der vernetzten Maschinen vor. Profundes Wissen zu den Maschinenelementen und zu
der Maschinendynamik runden im vierten Semester das maschinenbauliche Profil ab. Das fünfte Semester behandelt Systeme wie Mechanische Antriebe, Elektrische Antriebssysteme und Mechatronische Systeme. Im Modul Konstruktionstechnik steht ein herausforderndes Konstruktionsprojekt in Gruppenarbeit an. Ergänzt werden die technischen Inhalte des Studiums durch Kurse in Betriebswirtschaft und technischem Englisch.

Spezialwissen zu vertiefen und eigene Interessen zu verfolgen, diese Möglichkeit bieten die zahlreichen Wahlmodule im wechselnden Angebot.

In der Praxisphase zu Beginn des 6. Semesters wenden die Studierenden die Inhalte der Lehre in Unternehmen an. Sie arbeiten bereits wie „Ingenieure“ in der Praxis. Die nachfolgende
Bachelor-Arbeit schließt das Studium ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Dekan des Fachbereichs, Prof. Dr. Martin Maß