Tag der Lehre - Mittwoch, 07. November 2018

Lernen findet im Gehirn statt. Deshalb kann es sowohl für Lernende wie auch für Lehrende hilfreich sein, die wesentlichen Mechanismen von Lernen und Gedächtnisbildung zu verstehen. Beim „Tag der Lehre“ am Mittwoch, 07. November 2018 drehte sich alles um das Thema "Lehren und Lernen aus Sicht der Hirnforschung". Welche Erkenntnisse für Lehre und Lernen können mit den neuesten Methoden der Hirnforschung gewonnen werden?

Am Vormittag startete der Tag der Lehre erstmals mit zwei Workshops. Die Workshopangebote zum Thema "Lernjournal" und "Digitale Kurskonzepte und Tools" wurden von den Professorinnen und Professoren sowie den Studierenden sehr gut angenommen.

Am Nachmittag wurde im Rahmen eines Impulsvortrages das Thema weiter vertieft. Prof. Dr. Holger Schulte, Neurophysiologe und Leiter der HNO-Klinik des Universitätsklinikums Erlangen, nahm uns in seinem Impulsvortrag mit auf die Reise ins menschliche Gehirn. Im Anschluss entwickelte sich eine angeregte Diskussionsrunde, bei der Prof. Schulze die Fragen der circa 120 Gäste ausführlich beantwortete.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde es zur Verleihung des DAAD-Preises feierlich. Der Preis würdigt die Leistung, die ausländische Studierende an unserer Hochschule erbringen. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finnaziert. Ausgezeichnet wurde in diesem Jahr Alvine Ngongang Chuche aus Kamerun, Studierende des Fachbereiches Physikalische Technik / Medizintechnik.

Das Fazit der Teilnehmer fiel durchweg positiv aus, so dass wir uns schon jetzt auf den "Tag der Lehre" im Jahr 2019 freuen!