Energiewende-Planer

... das öffentliche Tool zur Energiewende

Der öffentlich verfügbare Energiewende-Planer des Westfälischen Energieinstituts hilft dem fachlich interessierten Bürger dabei, aufgrund eigener Daten Einblicke in die Erfordernisse der Energiewende in Deutschland zu erlangen.

 

In aller Kürze

Seit 2017 wird der Energiewende-Planer kontinuierlich in Selbstbefassung durch Prof. Dr.-Ing. Markus J. Löffler und exzellenten Studierenden entwickelt. Die Arbeiten wurden 2019 mit dem AGR-Studienpreis „Für Mensch und Umwelt in der Region“ ausgezeichnet.

Der Energiewende-Planer präsentiert sich über eine grafische, in EXCEL® programmierte Benutzeroberfläche, die die Interdependenzen energetisch wichtiger Energieversorgungs- und -bedarfselemente (z.B. Wind, Sonne, ..., Speicher, ..., Strom, Verkehr, Wärme, Smart Grid) eines sektoriell gekoppelten Energieversorgungssystems darstellt. Hierüber können die Daten (installierte Leistung/Kapazität, Wirkungsgrad, spezifische Kosten, Flächenbedarf, ...) eingegeben werden. Die Berechnung erfolgt basierend auf einer langjährig erfassten Datenbasis von ENTSO-E mit Mathematica®. Die Ausgabe der eingegebenen und berechneten Daten erfolgt tabellarisch und mit zahlreichen Grafiken in einem automatisch erstellten 150-seitigen Bericht.

 

Entwicklungsleiter Prof. Dr. Markus Jan Löffler mit dem
Schlüssel zum Energiewende-Planer.
(Trikon 2019)
Foto: WH/MV

 

 

Motiv: Warum Energiewende-Planer?

Auch wenn der Einfluss des Kohlendioxidausstoßes Deutschlands auf das Weltklima marginal ist, will Deutschland mit seiner „Energiewende“ genannten Transformation seines Energieversorgungssystems die Welt zur Umsetzung einer klimaneutralen Energieversorgung und -nutzung gemäß seinem Vorbild motivieren.

 

... hier weiterlesen:

Motiv: Warum Energiewende-Planer?

 

 

Nach oben

Literaturverzeichnis

  •  Trikon 2019: Bildausschnitt aus Trikon, Ausgabe 1/2019 02/01/2019

 

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Michael Brodmann