Hochschulallianz Ruhr (HAR)

Die Hochschulallianz Ruhr ist ein Verbundprojekt der Hochschule Bochum, Fachhochschule Dortmund und Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Der seit 2020 bestehende Verbund dient der Professionalisierung sowie der institutionellen Verankerung der Partnerschaft und darüber hinaus der Analyse, Entwicklung und Nutzung von Synergien in den Handlungsfeldern. Diese strukturellen und unterstützenden Aktivitäten werden durch die in Essen ansässige Stiftung Mercator gefördert.

 

Das Projekt gliedert sich in die drei Synergiecluster:

  • Synergiecluster Forschungsförderung

Das Synergiecluster Forschungsförderung im Projekt Hochschulallianz Ruhr umfasst die Vizepräsidenten bzw. Prorektoren für Forschung der drei Allianz-Hochschulen, die Mitarbeitenden der Forschungsförderungen und Transferstellen sowie drei Fachkoordinations-Stellen. In der HAR-Aufbauphase bis 2024 stehen unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Michael Brodmann, Vizepräsident für Forschung und Transfer der Westfälischen Hochschule, die institutionelle Verzahnung und die gemeinsame Entwicklung von Zielen und Maßnahmen im Vordergrund. Die Fachkoordination für das Cluster Forschungsförderung begleitet die Hochschulen dabei, gemeinsame Forschungsprofilschwerpunkte zu identifizieren und sichtbar zu machen. Die Fachkoordinator:innen wirken daran mit, hochschulübergreifende Strukturen der Zusammenarbeit der Forschungsförderungen und Transferstellen und der forschenden Wissenschaftler:innen zu etablieren, sowie deren Sichtbarkeit im europäischen Forschungskontext zu erhöhen. Dies sind bspw. Austauschformate für die Forschungsförderungen und Transferstellen, aber auch für die Forschenden, zur interdisziplinären Vernetzung.

 

  • Synergiecluster Wissenschaftliche Weiterbildung

Die Hochschule Bochum verantwortet das Synergiecluster Wissenschaftliche Weiterbildung. Sie soll eine umfassende Bildungsbeteiligung im Sinne des lebenslangen Lernens sowie einer innovativen Wirtschaftsraumentwicklung und Chancengerechtigkeit in der Region entwickeln und ermöglichen.

 

  • Synergiecluster Internationalisierung

Federführend für das Thema der Internationalisierung ist die Fachhochschule Dortmund. Daraus werden gemeinsame Zielregionen für die Hochschulallianz definiert, um sie im Hochschulverbund besser als bisher erschließen zu können.

Termine

07.04.2022, 17:00 – 19:00 Uhr

2. Vernetzungstreffen "Future Buildings"

Vernetzungs-Veranstaltung für Forschende

Redaktionell verantwortliche Person nach § 18 Abs. 2 MStV:
Prof. Dr.-Ing. Michael Brodmann