Frisch aus der Feder - taufrisch aus der Tastatur...

Die jeweils zehn jüngsten Medieninformationen der Westfälischen Hochschule in der Reihenfolge von ganz frisch zu etwas reifer:

Sobald das Nutzungsschild an der Einfahrt hängt, das die Gebäudemanagement-Dezernentin Martina Clauß hier noch in Händen hält, ist das Gelände, wo früher mal Hochschulgebäude der Westfälischen Hochschule standen, als Parkplatz für Autos und Motorräder frei gegeben. Foto: WH/BL, Abdruck honorarfrei im Zusammenhang mit Westfälischer Hochschule; Bild-Download für Redaktionen in der rechten Spalte: WH-17-188-WHG
Copyright:

Mittwoch, 19. Juli 2017
Zusätzlicher Parkraum an der Westfälischen Hochschule
Im September 2016 hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen die Abrissarbeiten der PCB-belasteten Altgebäude der Westfälischen Hochschule an der Neidenburger Straße 10 beendet. Bis zu einer nachhaltigen Neunutzung kommt jetzt eine...
weiterlesen

Einen guten Grund sich zu freuen haben die Recklinghäuser Chemie-Studierenden Julian Stonawski, (l.), Timo Fockenberg (2.v.r.) und Nell Stankewitz (r.). Dank eines Empfehlungsschreibens für die Bewerbung auf ein RISE-Stipendium von Dr. Sibylle Planitz (2.v.l.), Professorin für analytische Chemie und Kunststoffe am Standort Recklinghausen der Westfälischen Hochschule, konnten sich die drei für das Förderprogramm bewerben und fliegen Ende Juli zu einem Forschungspraktikum ins Ausland. RISE steht für „Research Internship in Science and Engineering“ und wird durch den „Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD)“ vergeben. „RISE Weltweit“ finanziert sich aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und fördert weltweit „Forschungspraktika aus den Natur-, Lebens- und Ingenieurwissenschaften“. Foto: WH/MV; Abdruck honorarfrei im Zusammenhang mit Westfälischer Hochschule; Bild-Download für Redaktionen in der rechten Spalte: WH-17-121-ChR
Copyright:

Donnerstag, 13. Juli 2017
Mit Stipendium ins Ausland
Am 28. Juli ist an der Westfälischen Hochschule Vorlesungsende. Für drei Studierende des Studiengangs Chemie am Standort Recklinghausen heißt es dann: Koffer packen und während der vorlesungsfreien Zeit ab in die USA und nach Großbritannien. Nell...
weiterlesen

Schadsoftware kann Internet-Browser dazu bringen, gefälschte Seiten darzustellen. Mit Schutzsoftware, die dargestellte Internetseiten mit den auf verteilten Servern hinterlegten Originalseiten vergleicht, könnte der Nutzer gewarnt werden, so Prof. Norbert Pohlmann vom Institut für Internetsicherheit der Westfälischen Hochschule. Foto: WH/BL, Abdruck honorarfrei im Zusammenhang mit Westfälischer Hochschule; Bild-Download für Redaktionen in der rechten Spalte: WH-17-37-P
Copyright:

Dienstag, 11. Juli 2017
Ministerium gibt Professor an der Westfälischen Hochschule zusätzliche „Zeit für Forschung“
Drei Jahre lang muss Norbert Pohlmann, Informatikprofessor an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen, nur die Hälfte seiner Lehrstunden machen. Für die andere Hälfte stellt das NRW-Wissenschaftsministerium ihn für die Forschung frei. Pohlmann...
weiterlesen

Die Westfälische Hochschule will die digitale Sicherheit mit einem Hardwaremodul voranbringen, das mögliche Softwareverschlüsselungen ergänzt. Im Hintergrund: Prof. Dr. Udo Jorczyk vom Fachbereich „Elektrotechnik und angewandte Naturwissenschaften“ an der Westfälischen Hochschule, der die zugehörige Arbeitsgruppe leitet. Das neue System ist bereits zum Patent angemeldet. Foto: WH/BL, Abdruck honorarfrei im Zusammenhang mit Westfälischer Hochschule; Bild-Download für Redaktionen in der rechten Spalte: WH-17-113-PTG
Copyright:

Freitag, 02. Juni 2017
Enigtix sorgt für digitale Sicherheit
Hardware-System aus der Westfälischen Hochschule ergänzt Software-Sicherungssysteme gegen Hacker.
weiterlesen

Stefan Maas (l.) und Christian Sobotta (r.) gründen mit ihrer Idee „SomaView“ und der „BabyAR-App“ bald eine eigene Firma. Die App erlaubt bei Ultraschalluntersuchungen von Schwangeren einen „Blick“ auf das noch ungeborene „Baby“ zu werfen. So können beispielsweise die zukünftigen Väter die Bewegungen ihres Sprösslings digital festhalten, während die Ärztin oder der Arzt die Kontrolluntersuchung durchführt. Noch bieten die beiden Firmengründer im Rahmen ihrer Produktentwicklung dieses Verfahren für Schwangere kostenlos an der Westfälischen Hochschule an und suchen daher nach freiwilligen Testpersonen. Über 20 Schwangere haben bisher bei den Tests mitgewirkt. Die Untersuchungen sind für Mutter und Kind unbedenklich. Interessentinnen können sich bei Stefan Maas melden und auch die werdenden Väter gerne mitbringen. Foto: WH/MV, Abdruck honorarfrei im Zusammenhang mit Westfälischer Hochschule; Bild-Download in der rechten Spalte: WH-17-118-MikMedG
Copyright:

Mittwoch, 31. Mai 2017
Preis für „SomaView“
Stefan Maas und Christian Sobotta wurden für ihren Businessplan zur „BabyAR-App“ beim Bochumer Gründungswettbewerb „Senkrechtstarter“ ausgezeichnet. Beide arbeiten als wissenschaftliche Mitarbeiter an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen und...
weiterlesen

Prof. Dr. Heinz-Josef Bontrup von der Westfälischen Hochschule in Recklinghausen spricht über die wirtschaftliche Entwicklung der Elektrizitätswirtschaft von der Liberalisierung bis zur Energiewende. Foto: WH/BL, Abdruck honorarfrei im Zusammenhang mit Westfälischer Hochschule; Bild-Download für Redaktionen in der rechten Spalte: WH-16-200-P
Copyright:

Mittwoch, 24. Mai 2017
WIR LADEN EIN
Wirtschaftliche Entwicklung der Elektrizitätswirtschaft – von der Liberalisierung bis zur Energiewende. 8. Themenabend im Rahmen der Vortragsreihe „Energiediskurs“ an der Westfälischen Hochschule in Recklinghausen.
weiterlesen

Auch in diesem Jahr können Studieninteressierte und Studieneinschreiber wieder auf Hilfe und persönliche Beratung rund ums Studium zählen: Die Westfälische Hochschule lädt sie und alle Neugierigen zu den Hochschulinformationsnachmittagen 2017 ein. Am Hochschulstandort Bocholt und Gelsenkirchen können die Besucherinnen und Besucher sich darüber hinaus auf ein Jubiläumsprogramm anlässlich der 25-Jahrfeier freuen. Foto: WH/Philipp Heubgen (Standort Bocholt 2016), Abdruck honorarfrei im Zusammenhang mit Westfälischer Hochschule; Bild-Download für Redaktionen in der rechten Spalte: WH-16-234-WHB
Copyright:

Dienstag, 23. Mai 2017
Hochschulinformationsnachmittage im Jubiläumsjahr
Hochschulinformationsnachmittage (HIN) an den drei Standorten der Westfälischen Hochschule: Donnerstag, 8. Juni in Bocholt (von 15 bis 17:30 Uhr), Dienstag, 13. Juni in Recklinghausen (von 15 bis 17:30 Uhr), und Freitag, 30. Juni in Gelsenkirchen...
weiterlesen

Joris ist der konzertante Hauptact des Campusfestes zum 25-jährigen Jubiläum der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen-Buer am 30. Juni. Foto: Four Artists, Abdruck honorarfrei im Zusammenhang mit dieser Meldung der Westfälischen Hochschule; Bild-Download für Redaktionen in der rechten Spalte: Joris 1
Copyright:

Freitag, 12. Mai 2017
Mit einem Campusfest – Stargast Joris – feiert die Westfälische Hochschule am 30. Juni ihren 25. Geburtstag
Anlässlich eines Vierteljahrhunderts Lehre und Forschung lassen die Mitglieder der Hochschule in Gelsenkirchen-Buer am 30. Juni die Korken knallen. Die Bildungsstätte an der Neidenburger Straße präsentiert sich zum Jubiläum nicht nur in ihrer...
weiterlesen

Sie sind bereits Studierende an der Westfälischen Hochschule und empfehlen den Studieninteressierten für das kommende Wintersemester: Jetzt online bewerben! Foto: WH/BL, Abdruck honorarfrei im Zusammenhang mit Westfälischer Hochschule; Bild-Download für Redaktionen in der rechten Spalte: WH-17-109-WH
Copyright:

Donnerstag, 11. Mai 2017
Westfälische Hochschule startet in die Studienplatzvergabe für das Wintersemester 2017/18
Das Bewerbungsportal ist seit Anfang Mai offen. Darin: die neuen Studiengänge Medizintechnik und Mikrosystemtechnik. Bis Mitte Juli sollten alle Bewerbungen online eingegangen sein, sowohl für zulassungsfreie als auch für zulassungsbeschränkte...
weiterlesen

Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka informiert sich bei Talenten, Lehrern, Schulleitern und Talentförderern über die Fördermöglichkeiten im Ruhrgebiet.
Copyright:

Dienstag, 09. Mai 2017
Bundesministerin Wanka informiert sich über die Talentförderung in NRW
Die Innovatoren von morgen sind bereits geboren – doch ihre Talente bleiben oft unerkannt. Bereits vor acht Jahren hat die Westfälische Hochschule als erste Hochschule in Nordrhein-Westfalen den Bedarf, Bildungsbiografien über Systemgrenzen hinweg zu...
weiterlesen