Kalkulation

Grundsatz:

Nach Artikel 87 Absatz 1 EG-Vertrag sind staatliche oder aus staatlichen Mitteln gewährte Beihilfen im Grundsatz verboten.

Da die Westfälische Hochschule hauptsächlich aus öffentlichen Mitteln finanziert wird, stellen alle Ressourcen, die zur Ausführung eines Drittmittelprojekts für die Privatwirtschaft benutzt werden, im Prinzip eine staatliche Beihilfe dar. Damit es sich nicht um eine verbotene Quersubventionierung handelt, ist es erforderlich, dass der Preis für das Drittmittelprojekt sämtliche Kosten und eine angemessene Gewinnspanne enthält oder dem Marktpreis entspricht.

Die Preisfindung ist zu dokumentieren.

Zusätzliche Hintergrundinformationen finden Sie unter dem Stichwort Trennungsrechnung.

Kalkulationshilfen für steuerpflichtige Drittmittelprojekte:

Zur Unterstützung bei einer Projektkalkulation steht Ihnen ein Kalkulationsschema sowie Basisdaten über Personalkosten und Gemeinkostenzuschläge zur Verfügung.

Hinweis:

Bei Förderprojekten kann das Kalkulationsschema im Regelfall nicht eingesetzt werden. Es gelten hier die Richtlinien und Berechnungsvorgaben des jeweiligen Förderprogramms.

Für weitere Informationen und Beratung zum Thema Förderantrag wenden Sie sich bitte an die Stelle für Technologietransfer.

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Susanne Kersten, 20.04.2017