Prof. Dr. iur. Mike Wienbracke, LL.M. (Edinburgh)

Prüfungsausschussvorsitzender

Zur Person

Fachbereich Wirtschaftsrecht (FB 7)

Informationen zur Person

Von 1996 bis 2000 Studium der Rechtswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum und der Wirtschaftswissenschaft an der FernUniversität in Hagen (Abschluss: Vordiplom); Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung. Ablegung der ersten juristischen Staatsprüfung in 2001, danach wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht von Prof. Dr. Martin Burgi.  Währenddessen Promotion zum Dr. iur. Von 2003 bis 2004 Postgraduiertenstudium (LL. M.) an der University of Edinburgh. Anschließend Rechtsreferendariat mit Stationen u.a. beim Landgericht Essen (Kammer für Handelssachen) und dem International Bureau of Fiscal Documentation (IBFD) in Amsterdam. Nach Ablegung der zweiten juristischen Staatsprüfung in 2006 mehrjährige hauptberufliche Tätigkeit als Rechtsanwalt bei Flick Gocke Schaumburg (FGS) am Standort Bonn. Zum 1. Februar 2010 Berufung zum Professor für Öffentliches Recht, insbesondere Staats- und Verwaltungsrecht sowie Europarecht an die Westfälische Hochschule. Im WS 2013/14 Forschungsaufenthalt als Visiting Research Scholar am Levin College of Law der University of Florida (USA). Prämierung der Forschungstätigkeit durch das Präsidium im WS 2018/19 und im SS 2019. Prüfungsausschussvorsitzender des Fachbereichs Wirtschaftsrecht. Kontaktdozent der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Lehre

Lehrgebiet

Öffentliches Recht, insbesondere Staats- und Verwaltungsrecht sowie Europarecht

Informationen zur Lehre

Pflichtfächer im Bachelorstudiengang:

  • Juristische Methodik
  • Staats- und Verfassungsrecht
  • Allgemeines Verwaltungs- und Verwaltungsprozessrecht 
  • Wirtschaftsverfassungs- und Wirtschaftsverwaltungsrecht
  • Europarecht

Zusätzliche Veranstaltungen (Jean Monnet Europazertifikat, Seminare etc.) gemäß Aushang (siehe Schaukasten gegenüber Raum A1.1.206). Die Anmeldung sowohl zur Teilnahme am Jean Monnet Europazertifikat als auch zu einem Seminar erfolgt ausschließlich im jeweiligen Vorbesprechungstermin (siehe gesonderten Aushang), in dem auch die Themen verbindlich vergeben werden.

Begleitmaterialien zu meinen Vorlesungen sind im moodle-Bereich hinterlegt. Das hierzu erforderliche Passwort wird den Studierenden zu Beginn des Semesters in der jeweiligen Lehrveranstaltung bekannt gegeben bzw. kann bei Herrn Poets erfragt werden.

Forschung

Veröffentlichungen

Lehrbücher/Skripte:

  • Juristische Methodenlehre, C.F. Müller, ISBN 978-3811471535
  • Staatsorganisationsrecht, SpringerGabler, ISBN 978-3658171988
  • Einführung in die Grundrechte, SpringerGabler, ISBN 978-3658007638
  • Allgemeines Verwaltungsrecht, C.F. Müller, ISBN 978-3811442290
  • Verwaltungsprozessrecht, C.F. Müller, ISBN 978-3811470804
  • Grundwissen Europarecht, UTB, ISBN 978-3825250430

Online-Publikationen im Volltext:

  • Ökonomische Analyse der Europäischen Grundfreiheiten (ReWir 45/2018)
  • Deutlich kostenübersteigende Gebühr ist verfassungswidrig (JSE 2017, S. 205)
  • The Article 50 Litigation and the Court of Justice: Why the Supreme Court must NOT refer (verfassungsblog.de)
  • Kein Dexit und Bayxit à la Brexit bzw. Scoxit (LTO)
  • Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU (EuR 2012, S. 483)
  • Der Verhältnismäßigkeitsgrundsatz (ZJS 2013, S. 148)
  • Grundrechtsfähigkeit juristischer Personen aus dem EU-Ausland (PUBLICUS)

Vollständiges Publikationsverzeichnis: siehe nebenstehende pdf-Datei „Veröffentlichungen“ („PDF herunterladen“).

Eine Kurzfassung des in ReWir 45/2018 veröffenlichten Beitrags zum Thema „,Ökonomische Analyse des Rechts' als interpretatives, konvergenzforcierendes Leitmotiv der Europäischen Grundfreiheiten" findet sich im Forschungsbericht 2018 der Westfälischen Hochschule.

Hintergrundinformationen zum anlässlich des Europäischen Tags der Justiz 2017  im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Recht im Zentrum“ im Justizzentrum Aachen gehaltenen Vortrag zur Europäischen Fluggastrechteverordnung: siehe den Bericht in TRIKON.1/2018.

Zum im Rahmen eines Freisemesters absolvierten Forschungsaufenthalt als Visiting Research Scholar am Levin College of Law der University of Florida (USA) zum Thema der Vereinbarkeit von rückwirkenden belastenden Steuergesetzen mit der US-Bundesverfassung siehe den Forschungsbericht 2016 der Westfälischen Hochschule.