Studienverlauf

Das Studium beginnt mit einer zweiwöchigen Einführungsphase für die Erstsemester. Diese umfasst die Vorstellung der Hochschulinfrastruktur (Bibliotheksnutzung, Mensa, Verwaltung, PC-Pool) und einen Mathematik-Vorkurs. Weitere Schwerpunkte sind Informationsveranstaltungen zu den Themen "Ausland", "Stipendien", "Prüfungsordnung" und "Struktur des Studiums".

Der weitere Verlauf des Studiums umfasst dann

  • ein dreisemestriges Grundstudium (1. - 3. Fachsemester)
  • ein dreisemestriges Hauptstudium ausgerichtet am gewählten Studienschwerpunkt (4. - 6. Fachsemester)
  • eine Praxisphase (im 6. Fachsemester)
  • die Anfertigung einer Bachelorarbeit (im 6. Fachsemester).

Das Studium schließt mit der Verleihung des Hochschulgrades Bachelor of Engineering (B.Eng.) ab.

 

Studierende entscheiden sich nach dem dritten Fachsemester für einen von drei möglichen Studienschwerpunkten:

  • Konstruktionstechnik,
  • Fertigungstechnik,
  • Automatisierungstechnik.

In den ersten drei Semestern, die für alle drei Studienschwerpunkte gleich ausgestaltet sind, wird für alle Studierenden zunächst die mathematische, naturwissenschaftliche und ingenieurwissenschaftliche  Basis des Maschinenbaus gelegt.

Nach dem dritten Semester sind neben maschinenbaulichen Modulen wie z.B. Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik oder Thermo- und Fluiddynamik  auch ein Managementmodul mit betriebswirtschaftlich orientierten Veranstaltungen sowie ein Fremdsprachenmodul (Englisch) vorgesehen. Ein größerer Teil der Veranstaltungen besteht aus Wahlpflichtmodulen, die auf den Studienschwerpunkt zugeschnitten sind.

Im sechsten Semester ist neben der Praxisphase und der Bachelorarbeit noch ein Wahlmodul vorgesehen. Die angebotenen Wahlmodule werden in einem Wahlmodulkatalog aufgeführt und können von den Studierenden entsprechend ihrer Neigungen und Fähigkeiten belegt werden.

Die Praxisphase ist für die erste Hälfte des 6. Semester vorgesehen. Sie dauert 12 Wochen und wird in Unternehmen abgeleistet. In der Praxisphase sollen praxisrelevante Arbeitstechniken eingeübt, eigenständig praktiziert und bewert werden. Innerhalb dieser Phase bearbeitete Praxisprojekte werden dokumentiert und präsentiert.

Die Anfertigung der Bachelor-Arbeit ist im Anschluss an die Praxisphase gleichfalls im 6. Semester vorgesehen.