Entscheidender Kostenfaktor bei den Grundstoffen homöopathischer Arzneimittel ist das Wasser

Freitag, 05. Juli 2019
660 Lichtjahre Durchmesser!

Nicht der Wirkstoff, sondern das Wasser ist das Teure an den Grundstoffen für homöopathische Arzneimittel. Prof. Dr. Dirk Fröhling, Mathematik-Experte am Institut für Maschinenbau der Westfälischen Hochschule: 

„Ich habe etwas herausgefunden: Die Urtinktur für Actonium (Blauer Eisenhut) kann man in Brasilien für 65 € (125 ml, plus Versandkosten) bestellen. Macht man daraus ein homöopathisch hochwirksames Arzneimittel der Potenz C30, erhält man eine Wasserkugel, die einen 487 Milliarden mal größeren Durchmesser als die Erde hat. Anders ausgedrückt beträgt der Durchmesser dieser Kugel knapp 660 Lichtjahre. Das ist etwa ein Fünftel der Dicke unserer Milchstraße. Stellen Sie sich mal die Wasserrechnung vor!“

Die Rechnung, die zu dieser Erkenntnis geführt hat, können Sie hier nachvollziehen. In einem weiteren Projekt will sich Prof. Fröhling den Kosten für den Zucker widmen. 

Kategorien

  • Nachrichten des FB Maschinenbau (FB1)