Zwei verschiedene Praktika können auf Anfrage hier an der Hochschule durchgeführt werden. Interessierte Lehrer können per eMail bei mir anfragen.

1. DNA-Analyse: Plasmidpräparation, Restriktion, PCR und Agarosegelelektrophorese

Klonierungstechniken haben die molekulare Biologie grundlegend revolutioniert. Dabei können in "Genfähren" (Vektoren) fremde DNA-Fragmente eingesetzt und vermehrt werden. In diesem Versuch werden Plasmidvektoren mit klonierten Fragmenten aus E.coli-Kulturen präpariert. Danach werden die enthaltenen Fragmente (a) durch Restriktion herausgetrennt und parallel (b) durch PCR amplifiziert. Abschließend erfolgt eine gelelektrophoretische Analyse.

Der Versuch dauert etwa 6 Stunden, Unkostenbeitrag = 100,- € (für eine ganze Gruppe von bis zu 18 Personen).

2. Enzymologie: Aktivitätsbestimmung der Speichel-Amylase

Amylase ist dasjenige Enzym, das bereits im Speichel die in der Nahrung enthaltene Stärke (vor-)verdaut. Mit der Einführung der Landwirtschaft sind in den bäuerlichen Populationen genetische Varianten entstanden, die aufgrund von Genduplikationen deutlich mehr Amylase im Speichel haben. Daher sind die Speichelamylase-Aktivitäten bei den Menschen recht unterschiedlich. In diesem Versuch wird die Speichel-Amylase der Teilnehmer präpariert und auf ihre Aktivität hin untersucht.

Der Versuch dauert etwa 3 Stunden, Unkostenbeitrag = 50,- € (für eine ganze Gruppe von bis zu 12 Personen).

  • Pipettierarbeit
  • ... macht Spaß
  • Besprechung der Ergebnisse
  • Verdünnungsreihen der Amylase-Präparationen
  • Jede Reihe ist eine Verdünnungsserie (jeweils um Faktor 2) aus je einer einzigen Speichelprobe. Die unterschiedlichen Färbungen zeigen, dass die Aktivitäten bei verschiedenen Personen sehr unterschiedlich sind.
Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Dekanat Fachbereichsabteilung Molekulare Biologie