Lehrveranstaltungen Bachelor und Master

Molekularbiologie

(2. Sem.: Vorl., Übung, Praktikum)

Grundlagenvorlesung: DNA, DNA-modifizierende Enzyme, Replikation / Chromosomen / Zellteilung / Mendelsche Gesetze, Transkription, Translation, PCR, Klonierung, Mikroarrays.

Immunologie / Infektiologie

(3. Sem.: Vorl., Übung, Praktikum)

Aufbau des Immunsystems, angeborene Immunität, Komplementsystem, Lympocyten: Reifung und Aufgaben, Antikörper, T-Zell-Rezeptor / MHC, Immunantwort / Immunversagen, Allergie, Autoimmunität.

Klinische Chemie / Labormedizin

(5. Sem.: Vorl., Übung)

Probennahme / QM, Messmethoden (u.a. Immunoassays), DNA-Analytik, Blut: Blutgruppen / Erythrozyten / Blutbild, Hämostase (Blutgerinnung), Kohlenhydrate, Fettstoffwechsel, Aminosäuren / Proteine, Markerenzyme. Lehrinhalte sind jeweils die biologischen / biochemischen Grundlagen, die diagnostische Bedeutung der Parameter und die Messmethoden - damit werden Biologie, Medizin und Analytik zu einem Gesamtbild verknüpft.

Humangenetik & molekulare Forensik

(5. Sem.: Vorl., Übung)

Grundlagen der Humangenetik: Vererbung (Polygenie / Pleiotropie), Kopplung, Haplotypen, Populationsgenetik (Hardy-Weinberg Gesetz, Drift).
Forensik: Kurze Übersicht übe die Teildisziplinen und deren Geschichte,
Molekulare Forensik: Proteinanalytik, DNA-Analytik: VNTRs (via Southern Blot), STRs (via PCR), SNPs (modernste Analysemethoden wie Mikrochips / MS), Kits, DNA-Präparation und -qualität, Abstammungs- / Vaterschaftsfeststellung.

Laborpraxis

(5. Sem.: Laborprojekte)

Über ca. 8 Wochen werden kleine Projekte bearbeitet, wie z.B. Klonierungen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit Arbeitsgruppen (z.B. der Uni Bochum) im Rahmen von Forschungsprojekten.

Bioethik

(5. Sem./ Master Seminar, zusammen mit Prof. Dr. Loidl-Stahlhofen)

Jedes Semester wird ein Themenbereich ausgewählt (in den ersten Jahren waren dies: Ethik molekularer /biochemischer Methoden wie z.B. Stammzellen und Gendiagnostik / Philosophie und Ethik des menschlichen Willens - Willensfreiheit! - am Beispiel des Konzepts des Philosophen Peter Bieri / Betrachtung des Spannungsfeldes zwischen Glauben und Evolutionstheorie). Studenten bereiten jeweils zu zweit ein Thema vor, referieren es in hochschul-öffentlichen Vorträgen und schreiben eine Zusammenfassung.

Gentechnische Methoden

(Master: Vorl., Seminar)

Moderne Methoden der Genetik und Gentechnologie: Kurze Wiederholung der Basics, etliche Varianten und Anwendungen der PCR, Klonierung (in Pro- / Eukaryonten / Pflanzen / Tiere / Transgenesis, Expression, Klonierung großer Fragmente etc.) Microarrays, Sequenzierung (klassisch / 2nd generation, Genomprojekte).

klinische & molekulare Virologie

(Master: Vorl., Seminar)

Die Vorlesung verbindet Basics, klinische und molekulare Aspekte.
Grundlagen und allg. Virologie: Ein kurzer Überblick über Geschichte der Virologie, Pathogenese / Immunabwehr, Impfen & Virostatika, Nachweismethoden, Epidemiologie, Desinfektion.
Spezielle und molekulare Virologie: System der Viren, nähere Betrachtung der Gruppen Orthomyxoviren / Influenza, Retroviren / HIV, Hepatitis-verursachende Viren, hämorrhagische Viren.

Evolutions- und Wissenschaftstheorie

(Bachelor und Master: Vorl. & Seminar)


Realitäts- und Wahrheitstheorien, Wissenschaftstheorie (K.Popper, T.Kuhn, P.Feyerabend)

Evolution: Historie, Grundlagen, Populationsgenetik, EvoDevo, molekulare Evolution

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Dekanat Fachbereichsabteilung Molekulare Biologie