„Innovative Hardware“

Unter Hardware“ ist die Herstellung neuer Fahrzeuge und Fahrzeugkonzepte zu verstehen.

 

Das Ziel der Verbrauchsreduzierung und der CO2-Einsparung zwingen die Automobilhersteller zur Entwicklung neuartiger Produkte und Techniken, die insbesondere den Motorenbau und den Antriebsstrang betreffen.

 

Auf Seiten der Verbrennungsmotoren verfolgt die Automobilindustrie eine Strategie des „Downsizing“. Dreizylinder- und Zweizylindermotoren werden zunehmend Eingang in die Portfoliopolitik der Hersteller finden.

 

Zusammen mit der Zulieferindustrie geht es darum, kundengerechte Lösungen zu definieren, die marktgerecht und wettbewerbsfähig sind – so bspw. auf den Gebieten der Vibrationsminimierung oder der Optimierung der Verbrennung um Leistungscharakteristika zu entwickeln, die von den Kunden entsprechend nachgefragt werden.

 

Auf Seiten der Elektromotoren sind die Herausforderungen vielleicht noch größer – insbesondere hinsichtlich der Leistungsfähigkeit der Akkumulatoren. Ziel hierbei ist die Entwicklung von Elektrofahrzeugen, die attraktiv, sicher und komfortabel sind.

 

Nicht weniger komplex sind alle weiteren Ideen, die in Zusammenhang mit der Kombination von Verbrennungsmotor und Elektroantrieb.

 

Von „Range-Extendern“ über „Mild-Hybrid“ bis hin zu „Voll-Hybrid“ sind viele Ideen bereits entwickelt, müssen aber noch ihre Marktfähigkeit unter Beweis stellen.

 

Fest steht:

 

                     Bis auf absehbare Zeit wird sich die Automobilindustrie in diesem Spannungsfeld von Verbrennungsmotoren und Elektroantrieben bewegen