Laborpraxis Analytische Chemie

Modul: BCP16-3

Workload: 150h

Credits: 5

Studiensemester: 5. oder 6. Semester

Häufigkeit des Angebots: jedes Semester

Dauer: 1 Semester

Lehrveranstaltungen: Seminar+Praktikum

Kontaktzeit: 1+3 SWS / 18h+54h

Selbststudium: 78h

Geplante Gruppengröße: maximal 40 / 12

Lernergebnisse (learning outcomes) / Kompetenzen

Die Studierenden haben praktische Methodenkenntnisse zur Auswahl, Vorbereitung und Durchführung von analytischen Methoden. Sie haben die Fähigkeit zur kritischen Methodenbewertung und zur Validierung auch komplizierter Verfahren. Die Studierenden kennen die systematische und selbstorganisierte Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen in Gruppen- und Teamarbeit incl. Berichterstellung/Dokumentation, Präsentation und Diskussion der Ergebnisse. Sie können kleine Projekte in Team- und Gruppenarbeit planen und erfolgreich durchführen.

Inhalte

Konzeptionierung von analytischen Aufgaben einschliesslich Probennahme, Probenvorbereitung und Validierung der Methoden und Ergebnisse

Lehrformen

Moderierte Gruppenarbeiten, Ergebnispräsentationen

Teilnahmevoraussetzungen Alle Module des 1. Studienjahres müssen absolviert sein. Inhalte der Lehrveranstaltungen des 1. und 2. Studienjahres insbesondere im Bereich der Analytischen Chemie

Prüfungsformen Projektbericht (einschließlich Abschlusspräsentation)

Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten akzeptierter und benoteter Projektbericht mit Präsentation, aktive und regelmäßige Teilnahme am Seminar

Verwendung des Moduls (in den Studiengängen)

Chemie (B.Sc.)

Stellenwert der Note für die Endnote 5/200

Modulbeauftragte/r und hauptamtlich Lehrende Prof. Dr. Sibylle Planitz-Penno (Modulbeauftragte), Prof. Dr. Uwe Strotmann

Sonstige Informationen Vorlesungssprache deutsch

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Dekanat FB Ingenieur- und Naturwissenschaften