Chipdesign

Mikroelektronische Systeme, insbesondere digitale und gemischt analog/digitale integrierte Schaltungen, zeichnen sich durch eine stetig steigende Komplexität aus. 

Anwendungen aus den Bereichen: 

- Telekommunikation (Entwicklungen im Bereich GSM, UMTS, etc.)
- Mikroprozessortechnik
- Digitale Signalverarbeitung
  (Datenkommunikation, Sprach-, Musik- und Bildverarbeitung, ...)
- Audiotechnik ...

machen Entwicklungen anwendungsspezifischer integrierter Schaltungen, sogenannter ASICs (Application Specific Integrated Circuit), mit mehreren Millionen Transistoren auf einem Chip (IC) notwendig.

Die Entwicklung digitaler und analoger integrierter Schaltungen erfordert Ingenieure mit Spezialwissen. Dieses wird in der Vorlesung vermittelt und in praktischen Schaltungsentwürfen vertieft.

Vermittelt werden u.a. Kenntnisse aus den Bereichen:

- Digitales Schaltungsdesign
- Einführung in den Schaltungsentwurf mittels VHDL
- Einführung in den Entwurf analoger (integrierter) Schaltungen
- Netzwerksimulation
- Designstrategien
- Designflows
- Strukturierung komplexer Designs
- Schaltungssynthese
- Programmierbare Logik (FPGA, CPLD) ...

Im Rahmen der Übungen werden unterschiedliche Schaltungsentwürfe realisiert.

Es stehen professionelle Entwicklungsumgebungen/Tools sowie ein eigenes Entwicklungsnetzwerk zur Verfügung.

Eine Abbildung der Schaltungsentwürfe auf programmierbare Logik und deren Verifikation mittels Hardware ist vorgesehen.

Darüberhinaus werden Referate zu technischen Themen vergeben, wie z.B:

- UMTS
- USB 3.0
- IEEE 1394 (Firewire)
- Rapid Prototyping
- PCB-Layout ...