Studiengang: "Molekulare Biologie" Abschluss: Bachelor of Science

Fakten auf einen Blick

Standort: Recklinghausen
Abschlussart: Bachelor of Science
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkung: NC-Verfahren
Bewerbungsfrist: 06. Mai - 15. Juli
Akkreditierung: bis Sep. 2021 durch AQAS
Studienberatung: Prof. Dr. Loidl-Stahlhofen
Studiengangsflyer: Download

Worum geht es?

Wie funktioniert unser Stoffwechsel, wie entwickeln sich Zellen und Organe, wie werden biologische Prozesse modelliert, welche Perspektiven ermöglicht die Biotechnologie ... ?

Antworten auf diese und viele weitere biologische oder bio-chemische Fragestellungen finden Studierende im Studiengang „Molekulare Biologie“.

Schwerpunkte der Ausbildung sind die molekularen Aspekte der Biologie und ihre chemischen Grundlagen. Zusätzlich bietet der Studiengang eine Vertiefung im Bereich Bioinformatik und Bio-Nano-Technologie an.

Studiengang „Molekulare Biologie“ Abschluss: Bachelor of Science

Der Studiengang „Molekulare Biologie“ vermittelt eine breite und fundierte naturwissenschaftliche Ausbildung, die Vorlesungen, Übungen und Praktika in Biologie, Chemie, Physik, Mathematik und Informatik umfasst.

Da der Einstieg nicht immer leicht ist, bietet die Fachbereichsabteilung, wie in jedem Jahr, wieder einen Vorkurs an (s. Vorkurs/ Orientierungseinheit - OE).

In das Studium ist eine Praxisphase integriert, die für den Berufseinstieg wichtige praktische Erfahrungen vermittelt. Die Ausbildung schließt mit dem Bachelor-Projekt und bietet somit nach drei Jahren einen anerkannten akademischen Abschluss.

Option: Abschluss Master of Science

Nach qualifiziertem Bachelor-Abschluss besteht die Möglichkeit, in einem zweijährigen Studiengang den „Master of Science“ in molekularer Biologie zu erwerben. Dieser Abschluss berechtigt international zur Promotion.

Berufliche Perspektiven - Wo kann ich später mal arbeiten?

Der „Bachelor of Science“ ist ein berufsqualifizierender, international anerkannter akademischer Grad. Der hohe Bedarf an Absolventinnen und Absolventen mit einer breiten und fundierten naturwissenschaftlichen Ausbildung ist sowohl bei kleinen Start-Up-Unternehmen, im Mittelstand als auch bei Großunternehmen belegt.

Hier ist u.a. die pharmazeutisch-chemische Industrie zu nennen, wo Biologen mittlerweile v.a. in der Wirkstoffentwicklung eine zentrale Rolle einnehmen. Hinzu kommen die hochspezialisierten mittelständigen  Biotechnologieunternehmen (bio-medizinische Auftragsforschung, Diagnostik, Bio-Nano-Technologie, Lebensmittelindustrie) sowie entsprechende Aufgabenfelder in Consulting und Forschung.



Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Dekanat Fachbereichsabteilung Molekulare Biologie